Verein für Fischerei und Gewässerschutz Staffort

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fischerheim Staffort

Der Verein für Fischerei und Gewässerschutz Staffort ist ein Verein in Stutensee.

Aktivitäten

Der Fischerverein beteiligt sich seit seiner Gründung aktiv an den verschiedenen Veranstaltungen der örtlichen Vereine und lädt selbst zu seinem jährlichen Sommerfest mit Fischspezialitäten ein.

Seit einigen Jahren nimmt sich der Verein auch der Jugend an. So konnten viele Jugendliche für die Sportfischerei begeistert werden. Dringend suchte der Verein nach einer Möglichkeit, um die vereinseigenen Utensilien unterzubringen sowie für die Zusammenkünfte eine Unterkunft. Dies ist auch für die Jugendarbeit notwendig. Am Baggersee wurde dafür ein Sportfischerheim errichtet.

Im Herbst 2010 wurde ein Fischlehrpfad installiert mit 22 Tafeln rund um den Stafforter Baggersee.

Geschichte

Der Verein wurde am 18. März 1967 als Sportfischerverein ins Leben gerufen. Im Mai 1969 wurde der erste Pachtvertrag mit der damals noch selbständigen Gemeinde Staffort abgeschlossen.

Zur Verfügung stehende Vereinsgewässer waren die Pfinz, der Grenzgraben, der Neue Kanal und der Wehrgraben. Die Wasserqualität dieser Gewässer war sehr unterschiedlich. Die Pfinz wurde durch die Besatzungsmaßnahmen des Vereins ein sortenreiches Gewässer, die geangelten Fische waren jedoch ungenießbar.

Für den Grenzgraben, der beim Schloss Stutensee die Heglach unterquerte, galt dasselbe. Am Neuen Kanal und auch im Wehrgraben war keine Fischerei möglich, da das Wasser als Abwasser bezeichnet werden musste.

Durch die Kiesgrube im Gewann „Gänsweide“ dem heutigen Baggersee, in welcher 1967 mit der Kiesgewinnung begonnen wurde, bestand Aussicht auf Verbesserung der Fischwasser. Hier setzten die Fischer bereits im Spätjahr 1968 erste Fische ein: Aal, Barsch, Hecht, Schuppen- und Spiegelkarpfen, Schleie, Zander, Brachse, Rotfeder und Rotauge. Im Jahr 1970 erfolgte der Abschluss eines Pachtvertrages über das Gewässer der Kiesgrube mit der Gemeinde.

Der Pachtvertrag erfolgte über 12 Jahre mit einer jährlichen Pacht von 50 DM je Hektar Wasserfläche. Insgesamt hatte der Verein in seine Gewässer für über 65.000 DM Fische eingesetzt. Am 1. Oktober 1971 erfolgte die Freigabe des Baggersees für die Angler. Im August 1967 fand das erste Hegefischen in der Pfinz statt, am 9. September 1970 führte der Sportfischerverein eine Aufnahmegebühr und eine Fischereigebühr ein. Ein Erlass vereinsinterner Schutzvorschriften wie Fangbeschränkung, Schongebiete und Verhaltensregeln wurde nun erforderlich.

Eine „Seeputzete“ wurde am 3. April 1976 vorgenommen, die seither jährlich durchgeführt wird. Im Spätjahr 1989 wurde ein Fischernachen beschafft und ein Neuabschluss des Fischereipachtvertrages erfolgte am 1. Oktober 1990.

Das 25-jährige Bestehen feierte der Sportfischerverein am 14. März 1992 mit einem Ehrenabend.

Literatur

  • Hanna Heidt: Erinnerungen an die Vergangenheit. Eigenverlag, Schwanen Stutensee-Staffort 2003

Adresse

Vorsitzender
Friedbert Speckert
E-Mail: f.speckert(at)vffug-staffort.de
Vereinsregister 
Amtsgericht Karlsruhe VR 764

Weblinks