Ulrich Hartmann

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Ulrich Hartmann (* 21. September 1955 im Westerwald; † 30. Juli 2009) war Autor und Redakteur.

Leben und Wirken

Ulrich Hartmann zog als Fünfjähriger nach Karlsruhe. Er wollte zuerst Musiker werden wie sein Vater. Dieser brachte ihm auch das Klarinettespielen bei. 1975 absolvierte er das Abitur am Goethe-Gymnasium.

Seine Bundeswehrzeit verbrachte er beim Luftwaffenmusikkorps. Danach hatte er an der Karlsruher Musikhochschule Klavier und Musiktheorie studiert. Im Anschluss unterrichtete er Klavier und Musiktheorie an der Städtischen Musikschule in Ettlingen. Später arbeitete als Musikjournalist, seit 1983 für die BNN. Über 20 Jahre war der dort stellvertretender Leiter der Kulturredaktion. Daneben verfasste er mehrere Bücher.

2004 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Musikhochschule Karlsruhe.

Er war Gründungs- und Vorstandsmitglied der Deutsch-Estnischen Gesellschaft; seit 1989 war er mehrfach in Estland.

Werke

  • zusammen mit Achim Winkel: „Estland – Zurück in Europa”, erschienen 1992 im Edition dws Karlsruhe, ISBN 3-925021-08-6
  • zusammen mit Andreas Drollinger: „Karlsruhe: Portrait der badischen Fächerstadt”, erschienen 1999 im Röser-Verlag. ISBN: 3-9805361-1-4

Aufsätze:

  • „Tragisch und dunkel getönt : das dritte Sinfoniekonzert der Badischen Staatskapelle, in: „Das Orchester“, 53. Jahrgang (2005), Nr. 3, Seite 42

Weblinks