Trinitatiskirche

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirchturm

Die Auemer Trinitatiskirche gehört zur evangelischen Trinitatis-Gemeinde. Gottesdienste finden in der Regel sonntags um 10 Uhr statt.

Die Historie der Kirche reicht zurück ins Jahr 1922, als die evangelischen Bewohner in Aue, die nicht mehr zum Gottesdienst nach Durlach laufen wollten, in der Westmarkstraße 44 das Gasthaus „Zum Sternen“ kaufen konnten und zum Gebetssaal mit Pfarrhaus umbauten. Dies wurde jedoch von Beginn am als reines Provisorium empfunden.

1954 gelang es, einen Bauplatz in der Brühlstraße 37 zu erwerben. Aber erst am 20. September 1964 konnte nach zweijähriger Bauzeit die vom in Aue geborenen Architekten Friedrich Remspecher entworfene Kirche geweiht werden.

Von der provisorischen Kirche übernahm man das jetzt im Eingangsbereich positionierte Kruzifix. Die Glasfenster schuf Klaus Arnold, der die Farben Rot, Weiß und Blau dominieren ließ und mehrere Rote Dreiecke als Referenz auf den Kirchennamen in die Gestaltung einbezog.

Als Glasfenster ist auch das Altarkreuzgestaltet, welches ins Mauerwerk eingelassen ist. Dieses wird von Betonstützen unterbrochen. Die zeltförmig konstruierte, holzverkleidete Decke wird von Stahlstützen getragen.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan: