Stolpersteine Werderstraße 59

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Rahmen des Projektes Stolpersteine wurden am 18. März 2005 zwei Gedenksteine für Opfer aus dem Haus Werderstraße 59 gesetzt.

Hier lebten Ida und Isak Schiffmann, die mit Stoffen, Bett- und Tischwäsche und Handtüchern handelten. Sie wurden in Auschwitz vergast.

Bilder

virtueller Rundgang

Weblinks