Stolpersteine Weingarten

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolpersteine für Weingarten

Die Aktion Weingartener Bürger setzen Stolpersteine will mit Stolpersteinen an die Ausweisung und Ermordung von jüdischen Bürgern aus Weingarten (Baden) erinnern.

Am 22. Oktober 1940 wurden 23 Juden zwischen 8 und 90 Jahren ins Konzentrationslager Gurs deportiert.

Aktionen

Die Idee, durch Stolpersteine an die Ausweisung und Ermordung von Weingartener Juden zu erinnern, wurde von mehreren Bürgern, unter anderem von Prof. Heinz Trauboth, aufgegriffen. Als Basis wurde eine Dokumentation von Hayo Büsing (korrigiert von Robert Hill) benutzt, die 2004 vom Bürger- und Heimatverein Weingarten herausgegeben wurde. Die Initiative wird außerdem Grundlage einer Projektarbeit in der 9. Klasse der Turmbergschule mit Lehrerin Franziska Lutz.

Der Bürger- und Heimatverein Weingarten unterstützt diese Initiative.

Vorbereitung

Herbert Wieczorek begrüßt die 120 Teilnehmer in der Aula der Turmbergschule

Die Aktion Weingartener Bürger setzen Stolpersteine informierte am Samstag, den 2. Dezember 2006, vormittags, über das Projekt Stolpersteine und sucht 23 Stifter.

Es werden 23 Steine an 10 Stellen in der Ortsmitte von Weingarten verlegt (Liste siehe unten). Das Projekt wird von den Bürgern von Weingarten durch Spenden an den Bürger- und Heimatverein getragen. Die Kosten betragen 95 € pro Stein.

Der Gemeinderat hat sich mehrheitlich für die Verlegung der Stolpersteine auf den öffentlichen Gehwegen ausgesprochen. Die Verwaltung wird im Vorfeld Gespräche mit den jetzigen Hauseigentümern führen.[1]

Verlegung

Die ersten Verlegungen in den Straßen Weingartens fanden am 7. Mai 2007 statt.

Die fehlenden neun Steine werden zu einem späteren Zeitpunkt verlegt.

Stolpersteine

Die Jüdischen Opfer des Naziterrors in Weingarten:

Bahnhofstraße

Durlacher Straße

Marktplatz

geplante Stolpersteine

Marktplatz 18
  • Gustav Blum, JG 1873, deportiert 22.10.1940 Gurs, tot 21.3.1943 in Robes-Cornil/F
  • Jakob Blum, JG 1909, deportiert 22.10.1940 Gurs, ermordet 1942 in Auschwitz/PL
  • Julius Blum, JG 1908, deportiert 22.10.1940 Gurs, ermordet 1942 in Auschwitz/PL
Bruchsaler Straße 34
  • Klara Fuchs, JG 1883, deportiert 22.10.1940 Gurs, ermordet 1942 in Auschwitz/PL
  • Dora Fuchs, JG 1867, deportiert 22.10.1940 Gurs, 1945 für tot erklärt
Friedrich-Wilhelm-Straße 9
  • Jeanette Fuchs, JG 1858, deportiert 22.10.1940 Gurs, tot 17.11.1940 in Gurs/F
Jöhlinger Straße 6
  • Betty Fuchs, JG 1886, deportiert 22.10.1940 Gurs, tot 3.2.1942 in Gurs/F
  • Moritz Löwenstein, JG 1880, deportiert 22.10.1940 Gurs, ermordet 1942 in Auschwitz/PL
  • Hilda Löwenstein, JG 1888, deportiert 22.10.1940 Gurs, ermordet 1942 in Auschwitz/PL

Adresse

Kontakt über

Herbert Wieczorek
Hebelstraße 6
76356 Weingarten
Telefon: (0 72 44) 12 65
Telefax: (0 72 44) 12 65
E-Mail: herbertwieczorek(at)web.de

Weblinks

  • Es ist keine offizielle Webpräsenz bekannt.

Fußnoten

  1. Das Wochenblatt, Landkreis Nord" vom 14. Februar 2007