Stadt-Apotheke Bruchsal

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bruchsaler Stadt-Apotheke ist die älteste Apotheke im Ort.

Öffnungszeiten

Montag-Freitag: 08:00 bis 18:30 Uhr
Samstag: 08:00 bis 14:00 Uhr

Geschichte

Wann sie gegründet wurde, ist nicht bekannt. Der älteste bekannte Beleg datiert auf das Jahr 1680. Apotheker war Johann Wilhelm Birkenbühl, der die Apotheke bis zu seinem Tod 1711 betrieb. Seine Erben wollten den als unrentabel beschriebenen Betrieb nicht übernehmen. Da es allerdings keine andere Apotheke in Bruchsal gab, bemühte sich Fürstischof Heinrich Hartard von Rollingen um Ersatz von außerhalb.

Friedrich Leonhard Bellon, der in Neckarsulm eine Apotheke betrieb, erwarb das Privileg am 12. März 1712 für seinen Sohn Bartholomäus, der mit seiner Frau Eva Barbara nach Bruchsal zog. Er erweiterte das Apothekengelände durch Zukauf benachbarter Grundstücke im Jahr 1723, verkaufte das darauf gebaute Haus aber vierzehn Jahre später wieder. Die eigentliche Apotheke blieb am Platze und wurde 1751 um einen Garten erweitert.

Nach den Tode Bellons am 14. August 1755 übernahm sein Sohn Friedrich Joseph Hartard die Apotheke und ab 1760 die Pacht für die Hof-Apotheke, die 1738 gegründet worden war. Am 17. März 1788 starb Hartard Bellon. Die Bellonschen Besitzungen an der Apotheke gingen zwischen 1797 und 1808 schrittweise an den Bäcker Jörg Peter Grub über.

Mitte des 20. Jahrhunderts übernahm Edmund Neuert die Apotheke und übergab sie später an Günter Neuert. Dieser führte sie mehrere Jahrzehnte, ehe die Apotheke im Juli 2009 an den aus Grünstadt stammenden Michael Magin überging. Er verlegte den Eingang von der Straßenecke Kaiserstraße/ Dr.-Karl-Meister-Straße in die Kaiserstraße und baute ihn barrierefrei aus.

Im September 2016 übernahm Georgios Kostaras die Apotheke.

Adresse

Stadt-Apotheke Bruchsal
Kaiserstraße 95
76646 Karlsruhe
Telefon: (07 25 1) 24 84
Telefax; (07 25 1) 82 48 4

Weblinks

Offizielle Webpräsenz „Stadt-Apotheke Bruchsal“