Sportgemeinschaft Siemens

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siemens logo bunt.jpg
Die Sportgemeinschaft Siemens Karlsruhe e.V. (kurz SG Siemens) ist ein Sportverein in der Karlsruher Nordweststadt.

Die SG Siemens hat mehrere Fußballplätze und zwei Sporthallen auf ihrem Gelände in der Hertzstraße. Auf dem Vereinsgelände gibt es eine Kleine Gaststätte, die Kindertagesstätte Pamina und einen großen "Erlebnispark" für Kinder mit Wasser, Seil - Kletterturm und einer Kletterwand.

Neben den vielen Sportarten bietet die SG Siemens auch ein kulturelles Programm an, das neben bekannten Kabarettisten wie Harald Hurst bekannte Musiker zeigt und Tanzveranstaltungen (Tanz in den Mai) bietet.

Die SG Siemens war in der Vergangenheit hervorragender Ausbildungsverein und Kaderschmiede vieler junger Talente, die z. T. den Sprung in den Profibereich schafften oder davor stehen. So entsprangen dem Verein Daniel Brosinski (heute 1. FC Köln), Sascha Traut (Stuttgarter Kickers) oder Maximilian Mosch und Mathias Moritz (beide Karlsruher SC II).


Sportliche Aktivitäten

  • Aerobic / - Rhythmische Gymnastik / - Damenfitneß
  • Badminton (Rennbuckel-Turnhalle)
  • Faustball
  • Fußball
  • Gymnastik Damengymnastik / - Familiensport / - Gefäßsport / - Kinderturnen / - Mutter und Kind / - Herz-Kreislauf
  • Herzsport-Koronar
  • Leichtathletik
    • Schüler/Schülerinnen
    • Jugend und Aktive ab 16 Jahre
    • Sprint und Sprung
    • Lauf
    • Wurf
  • Ringtennis
  • Skigymnastik
  • Tischtennis
  • Trimm Dich
Kletterwand an der Halle der SGS
Jugendarbeit auf dem Rasenplatz für Fußball und Leichtalethik der SGS

Karate

siehe Karate-Abteilung der SG Siemens

Volleyball

Hertzstraße 23, Karlsruhe
Trainingszeiten: Dienstag und Donnerstag: 20:30 bis 22:00 Uhr.
Im Vordergrund steht der Spass am gemeinsamen Spiel.

Geschichte

Der Verein geht zurück auf die Initiative der Belegschaft der Firma Siemens, die sich 1951 zu einer Betriebssportgruppe zusammenschlossen.In Ermangelung eigener Sportplätze schloss man mit dem Karlsruher FV einen Vertrag und bildete die „Siemens-Sportgruppe im KFV". Die Mitglieder waren nominell Mitglied des KFV, die Gruppe war aber im Wesentlichen unabhängig vom Fußballverein.

1961 erhielt man von der Stadt Karlsruhe in Erbpacht ein eigenes Sportgelände. Das führte zur Trennung vom Karlsruher FV und 1963 zur Gründung der SG Siemens, die vollwertiges Mitglied des badischen Sportbundes wurde. Das 1964 eingeweihte Vereinsgelände wurde ab 1970 stetig erweitert und gelegentlich saniert.

Im Jahre 2009 hat die SG rund 2400 Mitglieder.

Adresse

SG Siemens
Hertzstraße 23
Karlsruhe
Telefon: (07 21) 7 56 93 68
Telefax: (07 21) 7 56 93 70
E-Mail: SGSiemensKarlsruhe(at)t-online.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Montag bis Freitag
10:00 bis 12:00 Uhr

Weblinks