SV Spielberg

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der SV Spielberg 1920 e.V. ist ein Sportverein in Karlsbad-Spielberg.

Der Verein ist Mitglied im Fußballkreis Karlsruhe.

Seit 2002 veranstaltet der SV Spielberg ein Hallenturnier in der Jahnhalle im Karlsbader Ortsteil Langensteinbach.

Geschichte

Der Verein wurde 1920 gegründet.

Der Nationalspieler Jens Nowotny war von 1978 bis 1986 (D-Jugend) als Jugendspieler beim SV Spielberg.

Im Jahr 1983 wurde die Abteilung Damengymnastik gegründet.

Die Fußballmannschaft spielte seit 1994 in ununterbrochen in der Verbandsliga, bis sie am Ende der Saison 2008/09 Meister wurde und damit in die Oberliga Baden-Württemberg aufstieg. Allerdings ging es nach der Saison 2009/10 wieder zurück in die Verbandsliga. Die folgende Saison 2010/11 konnte mit einem abermaligen Aufstieg in die Oberliga beendet werden. Nach fünf Niederlagen und stark abstiegsgefährdet trennte sich der Verein am 22. November 2011 von Trainer Martin Fleck, der die Mannschaft fast vier Jahre betreute. Von Nachfolgetrainer Peter Kobel trennte man sich Mitte September 2012, als nach sechs Spieltagen nur drei Punkte zu verzeichnen waren. Nachfolger wurde Ralf Friedberger, der bereits für den KSC, 1899 Hoffenheim und VfR Aalen tätig war.

Im Sommer 2015 stieg man in die Regionalliga auf. Danach musste das Stadion am Talberg für über 70.000 Euro umgebaut werden und es wurde in Bechtle-Stadion umbenannt, einem IT-Dienstleister aus Karlsruhe.

Erfolge

  • Aufstieg in A-Klasse: 1959
  • Aufstieg in die 2. Amateurliga: 1970
  • Teilnahme am DFB-Pokal: 1975
  • Kreispokalsieger: 1980
  • Aufstieg Landesliga: 1987
  • Aufstieg Verbandsliga: 1994
  • Aufstieg Oberliga: 2009, 2011
  • Aufstieg Regionalliga: 2015

Adresse

SV Spielberg 1920 e.V.
Karlsruher Straße 28
76307 Karlsbad
Telefon: (0 72 02) 30 82
Telefax: (0 72 02) 30 82
Telefon: (0 72 02) 94 24 96 (Clubhaus)
E-Mail: svspielberg1920(at)aol.com

Weblinks