Polder Söllingen/Greffern

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Polder Söllingen/Greffern
Polder Söllingen/Greffern
Polder in Betrieb, Straßen gesperrt

Der Polder Söllingen/Greffern im Landkreis Rastatt bei Rheinmünster hat eine Fläche von etwa 580 Hektar und kann eine Menge von 12 Mio. m³ Wasser aufnehmen.

Erste komplette Flutung 2010

Im Zuge des Hochwassers bedingt durch Schneeschmelze und Dauerregen wurde er am 8. Dezember 2010 zum ersten Mal komplett geflutet. Dem Rhein wurden rund 11 Mio. m³ Wasser entnommen. Nach etwa 24 Stunden war der Polder komplett gefüllt. Kreis- und Landesstraßen in der Umgebung wurden gesperrt.

Wirkungsweise des Polders

Der Polder hat 5 Bauwerkstypen: Durchlassbauwerke, Entnahmebauwerke, Schöpfwerke, Dämme und Kreuzungsbauwerke. Der Polder wird über die Entnahmebauwerke geflutet. Das Wasser fließt durch Stahlbetonwerke, die den Rheinseitendamm unterqueren, in binnenseitige Gewässer. Die Wirbelbildung wird durch Leitwände im Anströmbereich reduziert. Zwei Teilpolder werden jeweils durch die Durchlassbauwerke innerhalb des Polders miteinander verbunden.

Geschichte

Der Polder ist Teil des Integrierten Rheinprogramms (IRP).

Er wurde zwischen 1998 und 2005 gebaut. Die alten Hochwasserdämme, die die Binnenseite gegen die Teilpolder abgrenzen, sind reaktiviert worden. Anpassungsmaßnahmen waren erforderlich, da sie nicht den neuen Anforderungen an den Polderbetrieb entsprachen. Fast vier Kilometer Dammstrecken waren neu zu bauen.

Siehe auch

Weblinks