Physikertheater

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Physikertheater ist eine 2002 von Studenten der Fakultät für Physik der Universität Karlsruhe gegründete Theatergruppe. Seit der Gründung wurde fast jedes Semester ein Stück im Gaede-Hörsaal der Universität zur Aufführung gebracht.

Im Jahre 2011 hat sich die Gruppe als gemeinnütziger Verein Physiker-Theater Kasse e.V. rechtsfähig konstituiert.

Die Mitgliederzahl schwankt je nach Produktion stark und beträgt zum November 2014 (Produktion Ein Engel kommt nach Babylon von F. Dürrenmatt) ca 35 Personen. Die Gruppe wird immer vom aktuellen Regisseur koordiniert, ist aber basisdemokratisch organisiert und trifft alle rellevanten Entscheidungen beim gemeinsamen Bier (dessen Kosum auf Sitzungen laut Satzung ausdrücklich gestattet ist). Alle Mitwirkenden sind Studenten oder Alumni der Universität; größtenteils aus dem Fachgebiet Physik.

Kontakt zur Gruppe kann über die Fachschaft Physik am KIT aufgenommen werden.


Die vergangenen Produktionen

  • Friedrich Dürrenmatt: Ein Engel kommt nach Babylon
  • William Shakespeare: Macbeth
  • Zombiefilmprojekt D-Brane
  • Georg Büchner: Leonce und Lena
  • Monty Python: Ausgewählte Sketche
  • Tom Stoppard: Arkadien
  • Nick Whitby: Sein oder nicht Sein
  • Friedrich Dürrenmatt: Frank der V.
  • Double-Feature mit: Dories Dörrie: Happy & Max Frisch: Biographie - Ein Spiel
  • Ödön von Horvath: Kasimir und Karoline
  • Dario Fo: Er hatte zwei Pistolen und seine Augen waren schwarz und weiß
  • William Shakespeare: Maaß für Maaß
  • Jean Anouilh: Antigone
  • Friedrich Dürrenmatt: Romumlus der Große
  • Peter Weiss: Marat/Sade
  • Federico Garcia Lorca: Donna Rosita
  • Eugène Ionesco: Nashörner
  • Friedrich Dürrenmatt: Der Besuch der alten Dame
  • Friedrich Dürrenmatt: Die Physiker