Philipp Reichardt

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philipp Reichardt
Grab auf dem Friedhof Durlach

Philipp Reichardt (* 15. Februar 1860 in Rappenau; † 22. Februar 1915) war Bürgermeister in Durlach.

Leben und Wirken

Philipp Reichardt studierte in Freiburg, Leipzig, Berlin sowie Heidelberg Jura. Danach arbeitete er als Notar in Sinsheim und Durlach. Für die Nationalliberale Partei war er Landtagsabgeordneter.

1897 wurde er zum ersten hauptamtlichen Bürgermeister gewählt, er war auch der erste Nicht-Durlacher auf diesem Posten. Sein Wirken war vielfältig: Er ließ 1906/07 das Schwimmbad (heutiges Turmbergbad) errichten, 1900 den Bergfriedhof mit Kapelle. 1899 konnte das Gaswerk aus privatem Besitz übernommen werden und er war 1898 Initiator des Gewerbevereins, der 1903 im Schlossgarten eine Industrie- und Gewerbeausstellung veranstaltete. Verkehrstechnisch ließ er den Bahnhof verlegen und die Straßenbahn nach Durlach elektrifizieren und bis zur heutigen Endstation verlängern.

Philipp Reichardt hatte mit seiner Frau Emma zwei Kinder. Emma Reichardt war auch Vorsitzende des Durlacher Frauenvereins und Mitglied im Armenrat.

Ehrungen

Quelle

Weblinks