Paul Niedermann

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Paul Niedermann wurde 1927 in Karlsruhe geboren und ist ein jüdischer Zeitzeuge der Judenverfolgung.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Paul Niedermann besuchte mit Marion Mahler die Gutenbergschule in Karlsruhe. Im Oktober 1940 wurde er nach Gurs deportiert. Acht Monate war er dort eingesperrt, dann wurde er in ein anderes Lager verfrachtet. Als gelernte Krankenschwester konnte seine Mutter Friederike Niedermann ihrem Sohn im Lager von Rivesaltes das Leben retten. Schließlich gelang ihm im Sommer 1943 die Flucht in die Schweiz mithilfe einer französischen Untergrundorganisation und er überlebte das NS-Regime.

Nach dem Krieg arbeitete er als Motorsport-Journalist und Fotograf.

Mittlerweile lebt Paul Niedermann bei Paris.

Wirken

Seit 1987 erzählt Paul Niedermann in deutschen und französischen Schulen und Jugendeinrichtungen von seinen Erlebnissen während des Nationalsozialismusses. Er berichtete auch für die DVD Nach dem Dunkel kommt das Licht.

Ehrungen

Weblink


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Paul Niedermann“ wissen.