Otto Hafner

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Hafner (*1904; † November 1986) war Gegner der Nationalsozialisten und half den Juden in Karlsruhe und Umgebung.

Leben und Wirken

Otto Hafner war ein höherer Beamter.

Er nahm Klara Pereg aus Wien, die Nichte seiner Nachbarn aus der Vorholzstraße 25, bei sich auf, als ihre Verwandten deportiert wurden.

Aufgrund seiner Hilfe wurde er 1940 verhaftet und verbrachte fünf Jahre im KZ Sachsenhausen-Oranienburg und Buchenwald. Nach dem Krieg arbeitete er bis zu seiner Pensionierung 1969 im Landesamt für Wiedergutmachung in Nordbaden.

Er war mit Hedwig Hafner verheiratet.

Ehrungen

  • Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland („Bundesverdienstkreuz”)
  • Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
  • „Gerechte der Völker”, gemeinsam mit seiner Frau (Höchste israelische Ehrung für Nichtjuden), 1980
  • Verdienstorden der französischen Republik (1986)

Literatur

Weblinks