Otto Eberhard Kugler

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Eberhard Kugler (* 3. Januar 1930 in Arad/Rumänien) ist Stadtrat a.D. von Baden-Baden.

Leben und Wirken

Otto Eberhard Kugler wurde in Rumänien geboren und kam in den 1950er Jahren nach Baden-Baden. Hier arbeitete er seit dem 1. April 1957 als Kirchengemeinde-Verwalter in der evangelischen Kirchengemeinde. 1955 trat er in die Gewerkschaft ein.

Zwischen 1971 bis 1994 saß er für die SPD im Gemeinderat der Stadt Baden-Baden. Aber auch im Verwaltungsrat der Sparkasse war er von 1972 bis 2000 tätig, vor allem im Kreditausschuss. Als zweiter Vorsitzender des Vereins „Lebenshilfe für das geistig behinderte Kind“ wirkte er von 1970 bis 1995 und kümmerte sich so um die Entstehung der ersten Heime und der Schule in Ottersweier.

Besonders kümmerte er sich um die Partnerstadt Baden-Badens, Moncalieri. Seit der Gründung des Partnerschaftsverein ist er Stellvertreter der Vorsitzenden. Die italienische Partnerstadt hatte ihm als einzigen Deutschen bisher zum Ehrenbürger ernannt.

1954 hatte er seine Frau Judith geheiratet, die 1997 verstorben ist.

Otto Eberhard Kugler spricht viele Sprachen, darunter Ungarisch, Rumänisch, Französisch, Englisch und Italienisch.

Ehrungen