Otto-Hahn-Gymnasium

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Otto-Hahn-Gymnasium Blick über den vorderen Schulhof zum Haupteingang
Otto-Hahn-Gymnasium Blick zum Seiteneingang

Das Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) ist ein Gymnasium in der Karlsruher Waldstadt.

Schulleiter ist Dr. Andreas Ramin.

Profil

  • Sportprofil
  • Naturwissenschaftliches Profil
  • Sprachliches Profil

Schüleraustausch

Es gibt Schüleraustausch mit Schulen in Le Creusot (Frankreich), Vicenza (Italien) und Litchfield, Minnesota (USA).

Geschichte

Das Otto-Hahn-Gymnasium ist eines der jüngsten Karlsruher Gymnasium. Es entstand 1969 als "Gymnasium Nordost" durch Teilung des Kant-Gymnasiums und war von den Waldstädtern ursprünglich als Schulzentrum mit Gymnasium, Realschule und Hauptschule gewünscht.

  • 7. Oktober 1963 100jähriges Jubiläum in der Gartenhalle, 1. Bürgermeister und Schuldezernent Dr. Emil Gutenkunst kündigt den Neubau eines "Gymnasiums Nordost" in der Waldstadt zur Entlastung des Kant-Gymnasiums an, er rechne mit dem Baubeginn 1964
  • 22. April 1966 Auslagerung von 6 Klassen der unteren Klassenstufen mit Schülern und Schülerinnen aus Rintheim, Hagsfeld, Teilen der Oststadt und der Waldstadt in die Heinrich-Köhler-Schule, Beginn eines siebenjährigen Provisoriums
  • 24. September 1968 Bezug des Erweiterungsbaus in der Waldhornstraße, dennoch müssen weiterhin 9 Klassen in Rintheim bleiben
  • 28. Mai 1969 Gemeinderatsbeschluss zur Teilung der Schule
  • 15. August 1969 Erlass des Kultusministeriums, Geburt eines selbstständigen Gymnasiums Nordost, inzwischen sind 11 Klassen in Rintheim, davon 3 in Kellerräumen
  • 13. März 1970 Beschluss des Gemeindesrates über den Namen nach dem Nobelpreisträger Otto Hahn
  • 1. April 1971 erster Spatenstich für das Schulgebäude in der Waldstadt
  • Schuljahr 1970/1971 - außer den Räumen in Rintheim müssen 3 Klassenräume in der Ernst-Reuter-Schule, davon 2 in der Baracke an der Königsberger Straße, heute Schülerhort und Kinder- und Jugendtreff Waldstadt mit belegt werden.
  • Schuljahr 1971/1972 - Erweiterungsbau aus Fertigteilen in Rintheim
  • Schuljahr 1972/1973 - Bezug weiterer Behelfsräume in einer Baracke in der Nähe der Eichendorffschule
  • 4. September 1973 - 6 Klassen können den Neubau in der Waldstadt beziehen, zu diesem Zeitpunkt befinden sich 32 Klassen in 8 verschiedenen Gebäuden an 4 zum Teil weit voneinander entfernten Schulstellen
  • 14. Januar 1974 - die letzten Klassen können in das neue Gebäude umziehen
  • 1976/77 Erster Abiturjahrgang
  • 2007 wird es vom Deutschen Fußballbund als Fußball-Eliteschule ausgezeichnet.[1]
  • Seit 2014 Eliteschule des Sports

Ehemalige Schulleiter

Name

Die Schule ist nach dem deutschen Chemiker und Nobelpreisträger Otto Hahn (1879–1968)[2] benannt.

Adresse

Otto-Hahn-Gymnasium
Im Eichbäumle 1
76139 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 1 33 45 56
Telefax: (07 21) 1 33 45 55
E-Mail: poststelle(at)otto-hahn-gymnasium.ka.schule.bwl.de

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Glogauer Straße   

Weblinks

Fußnoten

  1. http://www.baden-wuerttemberg.de/sixcms/detail.php?id=170867
  2. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Otto Hahn“