Orientierungslauf

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Orientierungslauf, kurz „OL“, ist eine Ausdauersportart, die körperliche und geistige Anstrengungen kombiniert. Mit Hilfe von Karte und Kompass müssen Kontrollposten in vorgegebener Reihenfolge aber mit eigener Routenwahl in möglichst kurzer Zeit angelaufen werden. Mit dem OL verwandt ist das Amateurfunkpeilen, auch „Fuchsjagd“ genannt, bei dem kleine Sender mit Hilfe von Karte und Peilgerät aufgespürt werden.

OL in Karlsruhe

Orientierungslauf in Karlsruhe gibt es seit Mitte der 70er betrieben durch Studenten, die dem TV Lahr angehörten. Die OL-Karten ‚Rittnert‘ und ‚Oberwald‘ wurden zum Training, für Lehrgänge und für die Durchführung von Wettkämpfen genutzt. Die ‚Schlosspark-Rally‘ als Kooperation zwischen DJH KA und BTB sowie Kontakte zum Hochschulsport an der Uni KA wurden initiiert. Seit 1984 gibt es eine OL-Gruppe an der Uni Karlsruhe (siehe Geschichte Uni Karlsruhe/KIT bzw. WG Karlsruhe). Ende der 80er gründeten einige OLer / Studenten eine OL Abteilung beim Post SV, um Startrechte für Ranglistenläufen und Meisterschaften zu haben. Die OL Abteilung beim Post SV erlosch 1996. Dafür wurde in diesem Jahr eine OL Abteilung beim TuS Rüppurr gegründet (siehe Geschichte Uni Karlsruhe/KIT bzw. WG Karlsruhe).

Orientierungslauf wird in Karlsruhe im TuS Rüppurr sowie in der OL-Gruppe im Hochschulsport des KIT ausgeübt. Die Gruppe trifft sich regelmäßig Dienstags um 18:30 Uhr am Sportinstitut der Uni zum gemeinsamen Training. Vor der OL-Gruppe im TUS Rüppurr gab es bereits eine OL-Gruppe im Post SV (198? – 1996).

Im Jahre 1989 war Orientierungslauf Sportart der World Games in Karlsruhe. Die Wettkämpfe fanden in der Günther-Klotz-Anlage statt und wurden von den Uni-OL-Gruppe und der PostSV-OL-Gruppe organisiert.

OL Gruppe Uni Karlsruhe/KIT bzw. WG Karlsruhe

Geschichte OL Gruppe Uni Karlsruhe/KIT bzw. WG Karlsruhe

Aus dem gemeinsamen Training und der Teilnahme an Deutschen Hochschulmannschaften von Frank Lösel, Jörg Höfer und Stefan König entstand im Jahr 1985 die Hochschulgruppe OL. Ab dem Wintersemester 1985/86 wurde Lauf- und Orientierungstraining angeboten. Mitglieder der OL Gruppe waren neben Studenten, die OL erst an der Uni kennenlernten, auch zahlreiche Leistungssportler, die sich bei national und internationalen Meisterschaften platzieren konnten. Unter anderem auch Frauke Schmidt, die bei Weltmeisterschaften eine Medaille erringen konnte.

Erfolge OL Gruppe Uni Karlsruhe/KIT bzw. WG Karlsruhe

Bei den (früher: Internationalen) Deutschen Hochschulmeisterschaften treten die im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) organisierten Bildungseinrichtungen gemeinsam als Wettkampfgemeinschaft Karlsruhe an.

(Internationale) Deutsche Hochschulmeisterschaften

  • 1985, Mainz: Staffel (Herren): Stefan König & Frank Lösel & Jörg Höfer, 2. Platz
  • 1987, Göttingen: Staffel (Herren): Halder & Thomas Schüssler & Andreas Drexhage, 1. Platz; Stefan König & Frank Lösel & Jörg Höfer, 2. Platz
  • 1989, Braunschweig: Staffel (Herren): Thomas Schüssler & Frank Lösel & Andreas Drexhage, 3. Platz
  • <1990 – 2002>
  • 2003: Ingo Horst, 2. Platz
  • 2004: Ingo Horst, 1. Platz
  • 2005: Herren-Staffel (Gerald Horst, Thomas Gropp, Ingo Horst), 3. Platz
  • 2012 (Saarbrücken): Luise Kärger, 1. Platz
  • 2013 (Ilmenau): Damen-Staffel (Janeta Turka, Lena Stortz, Luise Kärger), 1. Platz
  • 2014 (Kiel): Damen-Staffel (Carina Mieth, Johanna Ritzau, Lena Stortz), 3. Platz
  • 2015 (Stuttgart): Damen-Staffel (Carina Mieth, Tamara Treptow, Lena Hinkel), 3. Platz. Herren-Staffel (Georg Hinkel, Felix Czink, Shankara-Isha Berger), 3. Platz.
  • 2017 (Köln): Erik Döhler , 1. Platz
  • 2018 (Passau): Erik Döhler , 1. Platz

OL Abteilung TuS Rüppurr

Geschichte OL Abteilung TuS Rüppurr

<in Bearbeitung>

Erfolge TuS Rüppurr

Deutsche Meisterschaften

  • 2000: Bernd Döhler 1. Mitteldistanz H45
  • 2004: Bernd Döhler 1. Langdistanz H50
  • 2007: Bernd Döhler 3. Mitteldistanz H50
  • 2008: Bernd Döhler 2. Langdistanz H50
  • 2009: Bernd Döhler 1. Mitteldistanz, 1. Langdistanz H55
  • 2010: Bernd Döhler 1. Mitteldistanz, 1. Sprint H55
  • 2011: Erik Döhler 1. Sprint, 2. Langdistanz H14; Bernd Döhler 1. Langdistanz H55
  • 2012: Janeta Turka 3. Langdistanz DE; Erik Döhler 1. Langdistanz H14; Bernd Döhler 2. Mitteldistanz, 1. Langdistanz H55
  • 2013: Erik Döhler 3. Sprint H18, 1. Langdistanz H16
  • 2014: Erik Döhler 2. Sprint H18; Bernd Döhler 3. Mitteldistanz, 3. Langdistanz H60
  • 2015: Erik Döhler 1. Sprint, 2. Langdistanz H18; Bernd Döhler 2. Mitteldistanz H60
  • 2016: Nils Lösel, Lars Maiwald, Erik Döhler 3. Staffel H18; Erik Döhler 2. Sprint H18, 2. Mitteldistanz H20
  • 2017: Bernd Döhler 3. Mitteldistanz H60

Baden-Württembergische Meisterschaften

1998:

  • Einzel: Bernd Döhler 2. in H35
  • Staffel: Christoph Pfrommer & Frank Lösel & Bernd Döhler 3. in H19
  • Mannschaft: Andrea Rosemeier & Uta Spehr 3. in D19

1999:

  • Einzel: Andrea Rosemeier 3. in D35

2000:

  • Einzel: Andrea Rosemeier 3. D35; Frank Lösel 2. in H35
  • Staffel: Andrea Rosemeier, Uta Spehr 3. in D19; Frank Lösel & Bernd Döhler 1. in H35; Christoph Pfrommer & Keld Lange 3. in H35
  • Mannschaft: Andrea Rosemeier & Uta Spehr 3. in D19; Frank Lösel & Bernd Döhler 2. in H35

2001:

  • Einzel:: Björn Stieler 2. in H19; Andrea Rosemeier 2. in D35; Uta Spehr 3. in D35; Bernd Döhler 1. in H45
  • Staffel: Andrea Rosemeier & Uta Spehr 1. in D35

2002:

  • Staffel: Frank Lösel & Bernd Döhler 2. in H70

2003:

  • Einzel: Andrea Rosemeier 2. in D40; Uta Spehr 3. in D40; Bernd Döhler 2. in H40
  • Staffel: Andrea Rosemeier & Uta Spehr 1. in D70
  • Mannschaft: Andrea Rosemeier & Uta Spehr 1. in D70; Frank Lösel & Bernd Döhler in H70

2004:

  • Einzel: Andrea Rosemeier 3. in D40; Bernd Döhler 1. in H50
  • Staffel: Björn Stieler & Bernd Döhler 1. in H19; Uta Spehr & Andrea Rosemeier 1. in D70; Frank Lösel, Lisa Schwab 3. in H70

2005:

  • Staffel: Lisa Schwab & Andrea Rosemeier 2. in D70

2006:

  • Langstrecke: Bernd Döhler 1. in H50
  • Staffel: Lisa Schwab & Andrea Rosemeier 1. in D70; Bernd Döhler & Frank Lösel in H70

2007:

  • Langstrecke: Andrea Rosemeier 1. in D40; Bernd Döhler 1. in H50;
  • Mittelstrecke: Erik Döhler 2. in H12; Andrea Rosemeier 3. in D40; Bernd Döhler 1. in H50;
  • Staffel: Uta Spehr & Andrea Rosemeier 3. in D70; Thomas Gropp & Bernd Döhler 2. in H70

2008:

  • Langstrecke: Erik Döhler 1. H12, Bernd Döhler 2. H40
  • Mittelstrecke: Erik Döhler 1. in H12; Bernd Döhler 1. in H40

2009:

  • Langstrecke: Erik Döhler 2. in H14; Bernd Döhler 3. in H40
  • Mittelstrecke: Erik Döhler 2. in H14
  • Staffel: Bernd Döhler & Björn Stieler 2. in H70; Frank Lösel & Thomas Gropp 3. in H70

2010:

  • Staffel: Erik Döhler& Nils Lösel 1. in H14; Björn Stieler & Thomas Gropp 2. in H70; Frank Lösel & Bernd Döhler 1. in H100

2011:

  • Langstrecke: Erik Döhler 1. in H14; Bernd Döhler 2. in H50
  • Mittelstrecke: Erik Döhler 1. in H14; Bernd Döhler 2. in H50
  • Staffel: Nils Lösel & Jona Stieler 3. in H14; Attila Kovacs & Bernd Döhler 1. in H100

2012:

  • Langstrecke: Nils Lösel 3. in H12, Erik Döhler 1. in H16
  • Mittelstrecke: Nils Lösel 1. in H12; Erik Döhler 1. in H16; Janeta Turka 1. in D19AL; Lisa Schwab 3. in D40; Bernd Döhler 2. in H50
  • Staffel: Nils Lösel & Jona Stieler 1. in H14

2013:

  • Langstrecke: Janeta Turka 3. in D19AL, Uta Spehr 1. in D50, Björn Stieler 2. in H40;
  • Mittelstrecke: Nils Lösel 3. in H14, Erik Döhler 1. in H16, Björn Stieler 3. in H40, Uta Spehr 2. in D50

2014:

  • Langstrecke: Malin Stieler 1. in D12; Nils Lösel 2. in H14
  • Mittelstrecke: Malin Stieler 1. in H12(M?); Nils Lösel 1. in H14; Erik Döhler 2. in H19AL; Frank Lösel 3. in H45
  • Staffel Rico Lösel & Jona Stieler 3. in H14; Björn Stieler & Torsten Dunay 3. in H70

2015:

  • Langstrecke: Malin Stieler 1. in D12, Anja Breckle 3. in D12; Rico Lösel 3. in H14; Nils Lösel 3. in H16; Björn Stieler 2. in H35; Lisa Schwab 2. in D45
  • Mittelstrecke: Malin Stieler 1. in D12; Anja Breckle 3. in D12; Rico Lösel 3. in H14; Nils Lösel 1. in H16; Anke Breckle 3. in D35; Björn Stieler 3. in H35
  • Staffel: Rico Lösel & Jona Stieler 1. in H14; Lisa Schwab & Anke Breckle 2. in D70; Björn Stieler & Torsten Dunay 2. in H70; Frank Lösel & Bernd Döhler 2. in H110

2016:

  • Langstrecke: Anja Breckle 3. in D12; Kai Breckle 2. in H12; Rico Lösel 1. in H14; Nils Lösel 2. in H16; Björn Stieler 1. in H35; Lisa Schwab 2. D45
  • Mittelstrecke: Malin Stieler 1. D12; Rico Lösel 2. in H14; Nils Lösel 1. in H16; Björn Stieler 1. H35; Bernd Döhler 2. in H55
  • Staffel: Rico Lösel & Kai Breckle 1. in H14; Nils Lösel & Lars Maiwald 1. in H18; Frank Lösel & Torsten Dunay 2. in H70

Badische Meisterschaften (ausgerichtet bis 2005)

  • 1998: Bernd Döhler 1. in H35; Andrea Rosemeier 2. in D35; Uta Spehr 3. in D35
  • 1999: Lisa Schwab 1. in D19; Bernd Döhler 1. in H35; Frank Lösel 3. in H35; Andrea Rosemeier 3. in D35
  • 2000: Bernd Döhler 1. in H45; Andrea Rosemeier 1. in D35; Uta Spehr 2. in D35; Cornelia Lange 3. in D35
  • 2001: Bernd Döhler 1. in H45; Frank Lösel 2. in H35; Andrea Rosemeier 2. in D35; Uta Spehr 3. in D35
  • 2002: Bernd Döhler 2. in H40; Andrea Rosemeier 2. in D40
  • 2003: Bernd Döhler 1. in H40; Andrea Rosemeier 1. in D40; Uta Spehr 2. in D40; Björn Stieler 3. in H19
  • 2004: Bernd Döhler 1. in H50; Andrea Rosemeier 1. in D40; Uta Spehr 2. in D40
  • 2005: Andrea Rosemeier 1. in D40; Björn Stieler 2. in H19; Bernd Döhler 2. in H40; Uta Spehr 2. in D40;

OL-Veranstaltungen

Orientierungslauf bei den World Games 1989

Im Jahre 1989 war Orientierungslauf Sportart der World Games in Karlsruhe. Die Wettkämpfe fanden in der Günther-Klotz-Anlage statt und wurden von den Uni-OL-Gruppe und der PostSV-OL-Gruppe organisiert.

Orientierungslauf beim Landesturnfest 1997

<in Bearbeitung>

Internationale Deutsche Hochschulmeisterschaften 1998

Am 21. und 22. Mai 1998 fand die bislang hochkarätigste Orientierungslaufveranstaltung in Karlsruhe statt. Die OL-Gruppe im Hochschulsport der Universität Karlsruhe richtete mit Unterstützung durch den TuS Rüppurr die internationalen Deutschen Hochschulmeisterschaften im Orientierungslauf aus. Neben Teilnehmern von Universiäten und Hochschulen aus ganz Deutschland nahmen auch Teilnehmer aus Polen, Dänemark und Großbritannien teil.

Der Einzellauf wurde am 21.05.1998 gemeinsam mit der OLG Elsenzgau in Neckarbischofsheim ausgetragen. Deutsche Hochschulmeister wurden Eike Bruns (Uni Göttingen) und Karin Schmalfeld (WG Halle). Ergebnisse

Der Staffellauf wurde am 22.05.1998 in der Pfalz bei Hagenau ausgetragen. Deutsche Hochschulmeister wurden sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die Staffeln der TU Dresden. Ergebnisse

Baden-Württembergische Staffelmeisterschaften 1999 in Karlsruhe ?

<in Bearbeitung>

Baden-Württembergische Einzelmeisterschaften 2002 in Karlsruhe ?

<in Bearbeitung>

Baden-Württembergische Einzelmeisterschaften 2005 in Neckarbischofsheim

Am 3. Juli 2005 haben die Orientierungsläufer des TuS Rüppurr die OLG Elsenzgau bei der Ausrichtung der Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften unterstützt. Ergebnisse

Baden-Württembergische Einzelmeisterschaften Mitteldistanz 2006 in Karlsruhe

Am 11. Juni 2006 war Karlsruhe Austragungsort der Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften im Orientierungslauf. Der Wettkampf wurde vom TuS Rüppurr unter Mithilfe der Uni-Sportgruppe OL ausgerichtet und fand auf dem Uni-Campus und dem umliegenden Gelände statt. Ergebnisse

Landesranglistenlauf 2007 in Heidelberg

Am 8. Juli 2007 wurde auf dem Heiligenberg in Heidelberg ein Landesranglistenlauf vom TuS Rüppurr ausgerichtet. An der Veranstaltung nahmen 150 Läufer teil. Ergebnisse

Baden-Württembergische Staffelmeisterschaften 2008 in Karlsruhe

Nach 1999 fanden am 22.06.2008 erneut die Baden-Württembergischen Staffelmeisterschaften im Orientierungslauf in Karlsruhe statt, ausgerichtet vom TuS Rüppurr mit Unterstützung der OL-Gruppe der Universität. Wettkampfgelände war der Uni-Campus sowie die angrenzenden Park- und Waldflächen des Schlossparks und des Hardtwalds. Das Alte Stadion diente als Wettkampfzentrum, der Massenstart fand um 11:00 Uhr in unmittelbarer Nähe statt.

Landesranglistenlauf und Internationale Deutsche Hochschulmeisterschaften 2011 in Heidelberg (Einzel)und Karlsruhe (Staffel)

<in Bearbeitung>

Baden-Württembergische Staffelmeisterschaften sowie Landesranglistenlauf und Wertungslauf zur Deutschen Parktour 2012 in Karlsruhe

<in Bearbeitung> 14. / 15. Jul 2014; Doppelveranstaltung; Staffel; Sprint; Deutsche Parktour

Baden-Württembergische Einzelmeisterschaften (Lang) 2014, Heppenheim

<in Bearbeitung> 19. Okt. 2014; Rheinhessen und Pfalzmeisterschaften

Bundesranglistenlauf Mountainbike 2016, Neustadt/Weinstraße

<in Bearbeitung> Bundesveranstaltung; MTB


Weblinks