Oberpostdirektion

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberpostdirektion von der Hermann-Billing-Straße

Das Gebäude Oberpostdirektion in der Nähe des Ettlinger-Tor-Platzes auf dem aus Ettlinger Straße, Baumeisterstraße und Finterstraße gebildeten Dreieck beherbergt schon lange nicht mehr die Post.

Als Adresse wird Ettlinger-Tor-Platz für die heutigen Nutzer angegeben.

Geschichte

Erstellt wurde die Oberpostdirektion, damals noch als Reichspostdirektion, in den Jahren 1934-38 von Hermann Billing. Das Gebäude ist ein Kulturdenkmal, weil es die Architektur in der Zeit des Nationalsozialismus veranschaulicht. Der Verwaltungsbau in der Kapellenstraße 17 ist ein weiteres Kulturdenkmal, welches aus der gleichen Epoche stammt.

Bis zur Privatisierung der bereits zuvor in die Bereiche Postdienst, Telekom und Postbank zergliederten DEUTSCHEN BUNDESPOST war hier der Sitz der Oberpostdirektion (OPD), anschließend Sitz der Direktion Karlsruhe der Deutschen Post (AG) – die Direktion Karlsruhe der Telekom zog ins Gebäude gegenüber zur Schwester Postbank, das noch heute (?) von dieser genutzt wird.

Seit Anfang der 2000er nutzt die Volkswohnung das Gebäude und seit Juli 2005 ist hier auch der Club "Die Stadtmitte" zu finden.

Präsidenten

Die Oberpostdirektion hatte damals auch einen Präsident.

Bilder

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblink


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Oberpostdirektion“ wissen.