Netzwerkladen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Netzwerkladen in der Karlsruher Leopoldstraße ist Teil des Programmes LOS – „Lokales Kapital für soziale Zwecke“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Verbindung mit dem Europäischen Sozialfonds.

Das Ziel von LOS ist die Verbesserung von beruflicher und sozialer Integration in sozialen Brennpunkten. Dafür werden Mikroprojekte mit bis zu 10.000 Euro aus dem Programm LOS gefördert. Außerdem sollen alle arbeitsmarktrelevanten Akteure (Vereine, Verbände, Schulen, Einzelpersonen) in den geförderten Stadtteilen besser vernetzt werden.

Das Programm LOS wurde in der Innenstadt-West mit dem Bund-Länder-Programm „Die soziale Stadt“ verbunden, das besonders entwicklungsbedürftige Stadtteile fördert. In Karlsruhe gibt es zwei förderfähige Stadtteile im Rahmen dieses Programms, für die entsprechende Aktionspläne zur Stadtentwicklung existieren:

In der Innenstadt-West wird das Projekt LOS durch den Netzwerkladen repräsentiert, der sich schräg gegenüber des Leos Café am Leopoldplatz befindet.

Im Zuge der Unterstützung der lokalen Vernetzung steht der Netzwerkladen prinzipiell auch anderen stadtteilbezogenen Initiativen offen.

Die Belegung des Netzwerkladens erfolgt nach Absprache mit

  • der lokalen Koordinationsstelle LOS / Peter Stieglbauer, Telefon: (0721) 133-5410
  • dem Leiter der Einrichtung LEO 11 / Peter Schmidt, Telefon: (0721) 18316-10

Adresse

Netzwerkladen LOS
Leopoldstraße 8
76133 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 1 20 39 51
E-Mail: netzwerkladen(at)awo-karlsruhe.de
(H)  nächste Haltestelle: Mühlburger Tor   

Weblinks