Militärmusik

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schellenbaum

Militärmusik in der Region Karlsruhe:

Militärkapellen

„Regimentsmusik des Bad. Leib-Grenadier-Regiments unter der Leitung des Kgl. Muſikdirectors A. Böttge“
Glocke des 109er- Schellenbaums
Miniatur-Militärkapelle

Museen

Vitrine zur Militärmusik im WGM mit 109er-Waffenrock

Das Wehrgeschichtliche Museum im Residenzschloss Rastatt zeigt in seiner Dauerausstellung eine Studiensammlung zur Militärmusik, in der unter anderem auch der Schellenbaum des 1. Badischen Leib-Grenadier-Regiments Nr. 109 aus Karlsruhe zu sehen ist.

Das Badische Landesmuseum im Karlsruher Schloß zeigt in seiner Sammlungsaustellung "Türkenbeute" den Schellenbaum des Rastatter Infanterie-Regiments 'Markgraf Ludwig Wilhelm' (3. Badisches) Nr. 111, da dies den Namen des "Türkenlouis" trug

Das Deutsche Musikautomatenmuseum im Bruchsaler Schloss zeigt eine mechanische Orgel mit einer deutschen Militärkapelle.

Musikalische Werke

Personen

Militärmusiker

Literatur

  • Ernst-Heinrich Schmidt[1]: „Militärmusik in Baden aus der Sicht der Militärgeschichte“, herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Militärmusik (DGfMM), Baden-Baden 2004[2]
  • derselbe: „Militärmusik in Baden zur Zeit des Bunten Rocks (1850-1914)“, in: „Mit klingendem Spiel“, herausgegeben von der DGfMM, 1991–2004
  • Christoph Rehm: „Militärmusik im Wehrgeschichtlichen Museum Rastatt“, in: „Mit klingendem Spiel“, herausgegeben von der DGfMM, 26. Jahrgang Nr. 1 (März 2003)

Veranstaltungen

Im April 2007 hielt Oberstleutnant Scheibling bei der GfW-Sektion Karlsruhe einen Vortrag zum Thema „Vom klingenden Spiel zur Musikshow – Der Wandel in modernen Musikkorps der Bundeswehr“.[4]

Konzerte

in der Region und im Umland:

Siehe auch Benefizkonzert

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. Oberstleutnant Dr. Ernst-Heinrich Schmidt (*1937), Baden-Baden. Militärhistoriker (studierte in Freiburg); bis 1987 Leiter des WGM
  2. Siehe dazu www.DGfMM.de/Facharchive/Forschungsarbeiten.htm
  3. Übersicht über alle Folgen der Reihe im Register: www.DGfMM.de/Vereinszeitschrift/altevereinszeitschrifen.htm
  4. Einladung (pdf) auf der Webpräsenz der GfW-Sektion Karlsruhe