Max von Baden

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel gilt dem Reichskanzler, nicht Markgraf Max von Baden, *1933 . Siehe auch Maximilian von Baden (Begriffsklärung).

Prinz Max
Prinz Max mit Prinz Berthold

Prinz Maximilian Alexander Friedrich Wilhelm von Baden (* 10. Juli 1867 in Baden-Baden; † 6. November 1929 in Salem bei Konstanz), Großherzogliche Hoheit, war badischer Thronfolger, promovierter Jurist, preußischer General und letzter Reichskanzler des Kaiserreiches.

Er war Besitzer des Prinz-Max-Palais.

Leben

Er wurde am 10. Juli 1867 in Baden-Baden als Sohn des bekannten Heerführers Prinz Wilhelm von Baden, eines jüngeren Bruders von Großherzog Friedrich I., geboren. Einer seiner Großväter war Großherzog Leopold von Baden. Am 3. Oktober 1918 ernannte ihn der Kaiser zum Reichskanzler und preußischen Ministerpräsidenten.

Er war Ehrenpräsident des Badischen Roten Kreuzes.

Am 9. November 1918 verkündet er die Abdankung des Kaisers sowie des Kronprinzen und übergibt das Amt des Reichskanzlers an Friedrich Ebert. Er zieht sich ins Privatleben zurück und widmet sich der Eliteschule Schloss Salem.

Maria-Luise mit Marie Alexandra und Berthold

Nachkommen

Aus seiner Ehe mit Maria-Luise von Hannover-Cumberland (1879–1948) gingen folgende Kinder hervor:

Literatur

Ausstellung

Einordnung


Weblinks