Marktbrücke (Weingarten)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marktbrücke
Infotafel

Die Marktbrücke ist eine 1823 errichtete Steinbrücke über den Walzbach in Weingarten. Sie beruht auf einer von Johann Gottfried Tulla neu erdachten Streckenführung, die die alte Straßenführung im Bett des Walzbachs ersetzte.

Geschichte

Vor dem Bau der Brücke verlief der wichtige Postweg von Durlach nach Bruchsal innerhalb Weingartens eine Stecke weit im Bachbett des Walzbach. Diese schon damals als absurd empfundene Verkehrsführung führte insbesondere während der Schneeschmelze oder nach Unwettern zu gefährlichen Situationen.

Ab 1805 wurde, nachdem die Postkutsche anderthalb Stunden im Schmelzwasser des Walzbach fest hing, über eine endgültige Lösung des Verkehrsproblems nachgedacht. Dabei wurde der später verwirklichte Entwurf einer einjochigen Steinbrücke zuerst verworfen, da die erforderliche Bauhöhe Zufahrtsrampen nötig machte und den Kaufmannsladen des angrenzenden Walkschen Hauses beeinträchtigte.

1817 wurde mit dem Ankauf der benötigten Grundstücke begonnen. Zum Bau der neuen Straßenführung musste die Stützmauer des Turmbergs abgebrochen und zurückversetzt neu aufgebaut werden, um den ehemals sehr schmalen Weg zu verbreitern. Die Grundsteinlegung der Brücke gelang erst nachdem mittels eingerammten Holzpfählen ein Fundament gelegt wurde.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Literatur

Weblinks