Marie-Luise Vanoli

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marie-Luise Vanoli (* 1959 in Freiburg) ist eine Modedesignerin.

Leben und Wirken

Nach ihrer Schulausbildung absolvierte Vanoli eine Schreinerlehre. Ab 1982 begann sie mit dem Entwurf von Einzelanfertigungen im Bereich Modedesign. Seit 1987 arbeitete sie zusammen mit dem Bildhauer und Designer Andreas Helmling im gemeinsamen Atelier, zunächst in Karlsruhe, von 1992 bis September 2006 in Hördt in der Pfalz, und seitdem wieder in Karlsruhe.

Marie-Luise Vanoli entwirft und fertigt neben Einzelstücken nach privaten Wünschen auch Garderobe für Musiker- und Theater-Ensembles sowie historische Gewänder. Für das Badischen Staatstheater Karlsruhe stellte sie u. a. im November 2005 Kostüme für das Ballett „Coppélia“ her, 2006 die Barockkostüme für die Händel-Oper „Lotario“ und im Oktober 2006 Teile der Kostüme zu „Romeo und Julia“. Dazu kamen 2008/2009 Barockkostüme für Kinder im Museum Ettlingen.

Marie-Luise Vanoli arbeitet zudem als freischaffende Kostümbildnerin:

  • Romeo und Julia für die Freilichtbühne Ötigheim;
  • für das Trio Avance, Karlsruhe
  • Clownsprogramm Lotte und Susi, Stuttgart
  • Projekt Trommeltanz im Institut für neue Musik, Darmstadt
  • Institut für MusikTheater, HfM Karlsruhe

Außerdem entwirft und stellt sie freie künstlerische Arbeiten her zu den Themen „Verpackung als Mode/Mode als Verpackung“, „Objekt als Mode“, „Tragbare Objekte“.

Adresse des Ateliers

Kleider-Baustelle
Konradin-Kreutzer-Straße 1/A4 31 HH
76185 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 5 04 27 63

Weblinks

  • Es ist keine offizielle Webpräsenz bekannt.