Leo Wohleb

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leo Wohleb (* 2. September 1888 in Freiburg; † 12. März 1955 in Frankfurt am Main) war Politiker und Lehrer in Baden.

Leben

Leo Wohleb wird am 2. September 1888 in Freiburg im Breisgau geboren.

Er studiert in Freiburg und Greifswald und kommt 1914 an ein Bruchsaler Gymnasium als Lehramtspraktikant. Bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges arbeitet er zusätzlich ehrenamtlich in der Bruchsaler Stadtverwaltung. Von 1918 bis 1920 ist er im Karlsruher Unterrichtsministerium tätig und verlässt dann die Region wieder, um in Freiburg und Donaueschingen zu arbeiten.

1931 kommt er nach Karlsruhe zurück und wird Oberregierungsrat.

Nach einer Auseinandersetzung mit NSDAP-Gauleiter Robert Wagner wird er als Direktor ans Gymnasium Hohenbaden versetzt.

Anfang April 1945 kann er als unbelasteter Beamter in die Kultusverwaltung in Karlsruhe zurückkehren.

Er stirbt am 12. März 1955 in Frankfurt am Main. Das Grab von Leo Wohleb befindet sich auf dem Freiburger Hauptfriedhof.

Wirken

Am 24. Juni 1947 wird er vom badischen Landtag in Freiburg zum Staatspräsidenten gewählt. Er hat das Amt bis zur Gründung von Baden-Württemberg 1952 inne. Sein Name ist mit der Badenfrage verknüpft.

Ehrungen

An Leo Wohlleb erinnert in der Region Karlsruhe:

Weblinks