Klaus Nagel

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Nagel (eigentlich Nikolaus Benjamin Nagel, * 25. Mai 1946 in Schöllbronn25. Februar 2014 in Sulzbach) war ein Kommunalpolitiker (CDU). Von 1989 bis 2004 war er Ortsvorsteher des Ettlinger Höhenstadtteils Schöllbronn.

Leben und Wirken

Klaus Nagel wurde 1946 in eine Schöllbronner Familie hineingeboren. Nach dem Besuch der Schule in Schöllbronn absolvierte er eine Lehre als Elektroinstallateur. Anfang der 1970er Jahre machte er sich als Elektromeister selbstständig.

Klaus Nagel war mit einer Amtszeit von insgesamt 33 Jahren bis zu seinem Ausscheiden 2004 das dienstälteste Mitglied im Ettlinger Gemeinderat.

Im Jahre 1971 wurde er in den Gemeinderat der damals noch selbstständigen Gemeinde Schöllbronn gewählt. Nachdem sich Schöllbronn mit Ettlingen zusammenschloss, war Nagel dort ab 1974 als Stadtrat tätig. Von 1989 bis 2004 bekleidete er das Amt des Ortsvorstehers. Seine 15 Jahre währende Amtszeit ist bislang die längste Amtszeit eines Schöllbronner Ortsvorstehers.

Im Jahr 2004 trat er überraschend nochmal bei der Kommunalwahl an, wurde jedoch nicht wiedergewählt.

Er war bei seinem Ausscheiden aus den politischen Ämtern das letzte Stadtratsmitglied, das schon vor der Gemeindereform in einer selbstständigen Gemeinde als Gemeinderat aktiv war.

Auch im Vereinsleben engagierte er sich: Er war Mitbegründer der Narren-Zunft Schöllbronn 1984 und war lange Vorsitzender des Gesangvereins Sängerbund Schöllbronn.

Ehrungen

Für diese lange kommunalpolitische Tätigkeit wurde Klaus Nagel mit allen Verdienstmedaillen (Gold, Silber, Bronze) der Stadt Ettlingen und des baden-württembergischen Städtetags in Gold geehrt.