Kerns-Max-Haus

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kerns-Max-Haus, nach der Renovierung 2009

Das Kerns-Max-Haus ist eines der ältesten Häuser in Blankenloch. Das Fachwerkhaus wurde 1603 von einem Max Knilinger erbaut und gehörte ursprünglich mit dem älteren Gebäude Hauptstraße 88 vermutlich zu dem sog. Seyfrieds-Hof. Max Kern war der letzte private Besitzer, bevor es 1936 in den Besitz der Gemeinde Blankenloch gelang.

An der Südseite ist nun zu lesen, unter den Jahreszahlen 1603 und 2008: „Dieses Haus wurde vom Heimat- und Museumsverein Blankenloch-Büchig restauriert.“ Die Ornamente und die Beschriftung wurden von Walter August Scheidle angebracht.

Der Raum unter dem Dach soll künftig als Mehrzweckraum genutzt werden. Dazu musste auch an der Westseite eine Rettungsgaube angebracht werden. Aufgrund zusätzlicher Forderungen sind die Arbeiten derzeit noch nicht abgeschlossen.

Sanierung 2008

vor dem Umbau des Daches

Ende Februar 2008 wurde das Dach abgedeckt, um es isolieren zu können. Um im Innern die Sparren zu erhalten wurde eine Aufsparrendämmung von außen angebracht. Dabei wurde das Dach verändert: An Nord- und Südseite wirden je drei Schleppgauben angebracht, damit mehr Licht unters Dach gelangt. Im Mai wurde die Außenfassade ehrenamtlich von Malern gestrichen, die Fachwerkständer haben nun einen roten Anstrich.

Im August 2008 erhielt das Haus seinen „Donnerbalken” zurück, der früher im ersten Obergeschoss über dem Misthaufen angebracht war. Er war allerdings stark verfault, was aber erst beim Reinigen bemerkt wurde. Es wurde ein neuer, 350 kg schwerer Balken hergestellt, der von Walter Scheidle vom Heimat- und Museumsverein Blankenloch-Büchig mit dem Stecheisen bearbeitet wurde. Zur gleichen Zeit wurden auch die Kellerfenster verbreitert und Steinschieber eingesetzt.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Blankenloch Kirche