Kapellenstraße

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel beschreibt die Straße Kapellenstraße in Karlsruhe, gleichnamige Straßen im Umland siehe Kapellenstraße (Begriffsklärung).

Der nordöstliche Beginn der Straße im Mai 2013
Die Kapelle
Westseite mit Vogelbräu
Blick auf den östlichen Bereich der Kapellenstraße
Blick auf den westlichen Bereich der Kapellenstraße
vom Mendelssohnplatz, rechts die Hausnummer 17

Die Kapellenstraße ist eine Straße im Karlsruher Stadtteil Innenstadt-Ost.

Verlauf

Die Kapellenstraße zweigt beim Mendelssohnplatz von der Kriegsstraße ab und führt zum Durlacher Tor. Dabei führt sie an der Waldhornstraße vorbei.

Hausnummern

An der Ecke zur Kaiserstraße befindet ein Taxi-Stand.

11 
Schillerschule
17 
Ursprünglich war in dem Gebäude, welches 1938 fertig gestellt wurde, das erste Arbeitsamt in Karlsruhe untergebracht. Das Gebäude wurde von Robert Amann entworfen, dem damaligen Leiter des städtischen Hochbauamtes. Es ist ein Kulturdenkmal[1] für die Architektur des Nationalsozialismus.
Das zweite erhaltene Kulturdenkmal dieser Art bildet die ehemalige Oberpostdirektion an der Ettlinger Straße.
40 
Old Chapel Pub
50 
Vogelbräu, Stammhaus
54 
Evangelisch-lutherisches Gemeindehaus
68 
Kap

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Besonderheiten

Die vorhandenen Tramgleise werden planmäßig nicht befahren. Regelmäßig wurden sie aber vor Beginn der U-Strab-Bauarbeiten am Fastnachtsdienstag als Umleitungsstrecke genutzt, sowie bei anderen Störungen oder Baustellen im Netz. Seit Baubeginn der U-Haltestelle Durlacher Tor sind die Gleise mangels Anschluss ans Straßenbahnnetz am nördlichen Ende außer Betrieb, Abschnittsweise wurde auch die Oberleitung entfernt.

Im August 2017 haben Bauarbeiten an den Gleisen begonnen, diese werden anders als bisher an eine Schienenkreuzung auf dem Durlacher Tor angeschlossen.

Lange Zeit befand sich an ihrem Südende der Bahnhof der schmalspurigen Lokalbahn, die von Spöck nach Durmersheim fuhr.

Geschichte

Die Straße wurde Ende des 19. Jahrhunderts entlang des Landgrabens errichtet. Die Nordwestseite ist dicht bebaut, zum Teil mit Gebäuden aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts.

Straßenname

An der Südostseite liegt die Kapelle des ehemaligen zweiten Karlsruher Friedhofs, nach der die Straße 1882 benannt wurde. Vorher hieß sie Weinbrennerstraße.

siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. Die Stadt Karlsruhe zu Kapellenstraße 17