KaMaRo Engineering

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

KaMaRo Engineering e.V. ist eine studentische Vereinigung (Hochschulgruppen) die sich mit der Erforschung, Entwicklung und dem Bau von autonomen Robotersystemen beschäftigt.

Logo von KaMaRo Engineering e.V.

Kurzbeschreibung

Studenten des Karlsruher Instituts für Technologie und der HS Karlsruhe entwickeln und bauen selbstständig die Mechanik, Elektronik, Sensorik und Software eines autonomen Roboters. Dieser Roboter kann völlig eigenständig mit der Hilfe von Laserscannern und Kameras verschiedene Aufgaben erfüllen. Im Zentrum des Vereinsjahres steht das Field Robot Event, an dem die Hochschulgruppe regelmäßig teilnimmt.

Im Rahmen ihres Studiums kommen die Studenten mit vielen theoretischen Anwendungsfällen in Kontakt, die sie bei KaMaRo Engineering in die Realität umsetzen können. Die Herausforderung ist dabei die studiengangsübergreifende Zusammenarbeit sowie die Anwendung des Wissens in einem neuen Zusammenhang.

Für die Studenten ergibt sich hier die Möglichkeit, sich Soft Skills wie Teamfähigkeit oder Kompromissfähigkeit anzueignen. Der Kontakt zu wissenschaftlichen Mitarbeitern oder Unternehmen in einem ungezwungenen Rahmen bietet ersten Kontakt mit der Arbeitswelt. Die Forschung erhält durch die unvoreingenommenen Ideen und Ansätze viele Impulse, die im normalen Forschungsalltag sonst nur schwer entstehen können.

Field Robot Event

Das Field Robot Event bildet den jährlichen Höhepunkt in der Arbeit der Hochschulgruppe. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb von der Universität Wageningen in den Niederlanden mit dem Ziel die Landwirtschaft für junge Ingenieure attraktiv zu machen und die modernen technischen Herausforderungen darzustellen.

Moderne Landmaschinen enthalten zunehmend mehr Informationssysteme, mit deren Unterstützung die Bewirtschaftung der Felder ressourcenschonender und effizienter erfolgen kann. Eine zukünftige Vision stellen dabei vollkommen autonom agierende Roboter dar, die das Wachstum der Pflanzen überwachen, gezielt düngen und Ordnung halten können. Pflanzenschutzmittel können dadurch ganz gezielt eingesetzt werden, was die Umwelt schont. Fahrerlose Fahrzeuge können zudem kleiner und leichter konstruiert werden, was sich günstig auf die Bodenverdichtung auswirkt.

Bei dem Wettbewerb werden Aufgaben vorgegeben, die modellhaft für reale Probleme stehen. Der wichtigste Punkt ist die Navigation durch ein Feld und das manöverieren in Pflanzenreihen. Diese sind, bei steigendem Schwierigkeitsgrad, mit Hindernissen, Lücken oder fremden Pflanzen gespickt, die korrekt erkannt und behandelt werden müssen. Bei einer weiteren Aufgabe wird die Unkrauterkennung simuliert, Pflanzen müssen identifiziert und "markiert" werden.

Zum Teilnehmerfeld zählen vorwiegend Universitäten aus dem europäischen Raum. Vereinzelt nehmen auch außereuropäische Teams oder Schüler teil.

Philosophie

Ein künstlerisches Rendering des Roboters Kamaro 2013

Bei KaMaRo Engineering arbeiten Studenten aller Fachrichtungen, die die Erfahrungen aus ihren Studiengängen mitbringen, sich selbstständig in neue Thematiken einarbeiten um Lösungen für Konstruktion, Steuerung und Software zu finden.

Der Spaß an neuen Technologien, das Ausloten technischer Möglichkeiten und die Erweiterung des eigenen Horizonts steht dabei im Vordergrund. Alle Arbeiten erfolgen in der Freizeit und ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis.

Die Umsetzung der Ideen und die Finanzierung des Vereins erfolgen durch enge Kooperation mit Instituten des KIT, die z.T. ihre technische Ausstattung zur Verfügung stellen und Sponsoren, die den Verein mit Teile- oder Geldspenden unterstützen. Die persönliche Entwicklung der Mitglieder und die Vernetzung mit Instituten und Unternehmen findet während der Vereinsarbeit ganz nebenbei statt und bietet dadurch vielen Seiten Chancen.

Geschichte

Am 9. Juni 2009 fand die Gründungsveranstaltung der neuen Hochschulgruppe statt. Dies wurde initiiert durch Professor Dr. Marcus Geimer vom Lehrstuhl für mobile Arbeitsmaschinen am Karlsruher Institut für Technologie. Im August 2009 erlangte das neu gegründete Team dann Hochschulgruppen-Status am KIT. Die Gemeinnützigkeit wurde im Dezember des Jahres anerkannt und seit dem 20.08.2010 wird die Hochschulgruppe als eingetragener Verein im Vereinsregister Karlsruhe geführt.

Wettbewerbe

KaMaRo Engineering hat seit Juli 2010 in jedem Jahr am Field Robot Event teilgenommen, das während dieser Zeit in Deutschland, den Niederlanden und Dänemark stattfand. Auch 2013 wird der Verein wieder zum FRE antreten, der im tschechischen Prag stattfinden wird.

Das neue Robotermodell KaMaRo 2013 kann in einem weiten Einsatzspektrum eingesetzt werden, die Teilnahme an weiteren Wettbewerben ist geplant.

Kontakt und Adresse

KaMaRo Engineering e.V.
KIT Campus Ost
c/o Lehrstuhl für mobile Arbeitsmaschinen
Rintheimer Querallee 2
Gebäude 70.04
76131 Karlsruhe
E-Mail: kamaro.engineering(at)googlemail.com


Vereinsregister 
Amtsgericht Karlsruhe VR 3527

Weblinks

Fußnoten