Julius Müller

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julius Müller (* 21. März 1925; † 29. August 2010) war Gemeinderat und Bürgermeisterstellvertreter von Waghäusel sowie Kreisrat.

Wirken

Julius Müller trat 1946 dem SPD-Ortsverein Kirrlach bei, kurz nach seiner Wiedergründung. Die ersten zehn Jahre war er der Kassier des Vereins.

Seit 1963 war er zuerst im Kirrlacher Gemeinderat tätig, nach der Fusion 1975 im Gemeinderat Waghäusel. Bei den Kommunalwahlen wurde er stets mit vielen Stimmen bedacht. Ebenfalls seit der Fusion war er stellvertretender Bürgermeister. Er war in zahlreichen Ausschüssen sowie in den Zweckverbänden „Wasserversorgung Lußhardt“ und „Abwasserverband Wagbach“ vertreten.

Mitglied des Kreistages war er zuerst von Juli 1972 bis April 1973 beim früheren Landkreis Bruchsal, danach bis Oktober 1984 im Kreistag des Landkreises Karlsruhe.

Des weiteren war er in einigen Vereinen aktiv, auch in der Vorstandschaft: im Kirrlacher Turnverein, im Gesangverein Frohsinn sowie ab 1952 im Kirchenchor.

Er starb 85-jährig und wurde auf dem Friedhof Kirrlach bestattet.

Ehrungen

Quelle

Nachruf: Julius Müller – Sozialdemokrat der ersten Stunde in Bruchsaler Rundschau vom 1. September 2010