Johann Adam von Itzstein

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Adam von Itzstein (* 29. September 1775 Mainz, † 14. September 1855 Hallgarten/ Rheingau.

Er wurde 1822 als Vertreter der Stadt Mannheim in die 2. Kammer des Badischen Landtags gewählt.

Als gewandter und schlagfertiger Redner wurde er bald zum Sprecher der liberalen Opposition.

1848 war Itzstein Vizepräsident des Vorparlamentes aus dem dann die Nationalversammlung in Frankfurt hervorging.

Nach Auflösung des Stuttgarter Rumpfparlaments wurde er des Hochverrats angeklagt und emigrierte in die Schweiz. 1850 kehrte er nach Deutschland zurück.

Seine politische Idee war das Bemühen um geschlossenes Handeln aller liberalen Kräfte Deutschlands mit dem Ziel der Errichtung einer Deutschen Republik auf demokratischer Basis.

Ehrungen

Die Itzsteinstraße im Karlsruher Stadtteil Knielingen wurde nach ihm benannt.

Weblinks

Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Johann Adam von Itzstein“ wissen.