Jeannot Heinen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeannot Heinen (* 25. Dezember 1937 in Luxemburg, Großherzogtum Luxemburg; † 6. März 2009 in Offenburg) war ein Komponist in der Region.

Leben und Wirken

Jeannot Heinen studierte an den Musikhochschulen Saarbrücken und Karlsruhe. 1969 kam er nach Baden-Baden, hier konnte er neun Monate im Brahmshaus bleiben. Ab 1970 arbeitete er beim Südwestfunk, ein Jahr später in der dortigen Musik-Dokumentation.

Als Komponist verfasste er über 500 Werke, als Autor viele musikwissenschaftliche Aufsätze, darunter beispielsweise über das Brahmshaus in Baden-Lichtental.

Sein Werk „Antiennes“ für vierstimmigen gemischten Chor, großes Streichorchester, Orgel und Schlagzeug wurde am 13. März 2010 in der Stiftskirche Baden-Baden – postum – uraufgeführt. 2008 bekam er den Auftrag für das Werk aus Rom, in dem er hebräische, lateinische, kirchenslawische und englische Texte verarbeitete. Die Uraufführung war für den Juni 2009 in Rom geplant, jedoch starb er unerwartet einige Monate zuvor mit 71 Jahren.

Schriften

Aufsätze (Auswahl):

  • „Das Brahmshaus in Baden-Lichtental“, in: „Johannes Brahms in Baden-Baden und Karlsruhe“, Karlsruhe 1983, Seiten 10 – 16
  • „Das Musikleben in Baden-Baden“, in: NZ, 143. (1982) Nr. 11, Seiten 37 – 40

Weblinks

Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Jeannot Heinen“ wissen.