Industrie- und Handelskammer

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe hat ihren Sitz sich in der Lammstraße.

Allgemein

Die IHK – das sind die Betriebe selbst. ”Gemeinsamkeit macht stark“ – das war das Leitmotiv der 38 Kaufleute, die 1813 die IHK in Karlsruhe gründeten.

Die Wirtschaft hat sich seit den Gründungstagen der IHK gewandelt. Die Aufgabe ist geblieben: statt Staatsverwaltung die Selbstverwaltung der Wirtschaft, „Anwalt der Betriebe“ nach außen, Dienstleistungen für die Kammermitglieder nach innen.

Die IHK ist Selbstorganisation der Unternehmer für Unternehmer. Solidarität auf Basis gemeinsamer Interessen auch konkurrierender Unternehmen ist und bleibt ein wichtiges Anliegen der Wirtschaft, für das sich in unserer Region über 2.500 Unternehmer und Manager, Fach- und Führungskräfte ehrenamtlich engagieren.

Die eigenverantwortliche Übernahme von Aufgaben, die sonst Behörden übernehmen müssten, die Interessenvertretung vor allem für die mittelständischen Betriebe der Region, innovative Initiativen für die Weiterentwicklung des Standortes TechnologieRegion Karlsruhe und ein praxisorientierter Service für die Mitglieder der IHK, sind im Zeitalter der Globalisierung, des Strukturwandels und der neuen Herausforderung einer Informationsgesellschaft aktueller denn je.

Das IHK-Gebäude Karlsruhe beherbergt auch die Geschäftsstelle der Wirtschaftsjunioren Karlsruhe.

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 08:00 bis 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 bis 14:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertags: geschlossen

Präsidenten

Kritik

Die Arbeit der Industrie- und Handelskammer ist nicht unumstritten, so sehen Vertreter des IHK-Reform e.V. Bedarf für deren Reformierung.

Tochtergesellschaften

Veranstaltungen

Geschichte

38 Kaufleute aus der Karlsruher Handelswelt gründeten 1813 die „Handelsstube“[1], welche als Vorgängerin der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe gilt. Das Gebäude in der Lammstraße wurde 1954/1955 nach Plänen des Architekturbüros Backhaus & Brosinsky errichtet.

Erster Präsident nach dem Zusammenschluss der einstmals getrennten Industrie- und Handelskammern in Baden-Baden und Karlsruhe zur damaligen IHK Mittlerer Oberrhein war von 1973 bis 1977 Senator E. h. Dr. jur. Hans-Jürgen Ganß.

Am 13. Januar 2014 fand im Kongresshaus der traditionelle IHK Neujahrsempfang statt. Schwerpunktthema der Veranstaltung mit rund 1300 Gästen waren ein gemeinsamer Wirtschafts- und Bildungsraum und die Kooperation mit dem Elsass.[2] In seiner Rede warb IHK Präsident Wolfgang Grenke außerdem für den Bau einer zweiten Rheinbrücke.

Adresse

IHK Karlsruhe
Lammstraße 13-17
76133 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 1 74 - 0
Telefax: (07 21) 1 74 - 2 40
Postadresse
Postfach 34 40
76020 Karlsruhe

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächstes Parkhaus oder Tiefgarage: IHK-Tiefgarage    

Weblinks

Fußnoten

  1. http://www.doering-karlsruhe.de/images/stories/pdf/jubiheft_2006.pdf
  2. IHK Neujahrsempfang 2014