Horst Vey

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Horst Vey (* 15. Juni 1930 in Köln; † 7. Februar 2010 in Karlsruhe) war promovierter Kunsthistoriker und Direktor der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe.

Leben und Wirken

Horst Vey hatte in Köln und London studiert. Über „Van-Dyck-Studien“ promovierte er zum Dr. phil..

Zuerst hatte er am Kölner Wallraff-Richartz-Museum die Abteilung Malerei geleitet.

Von 1973 bis 1995 war er Direktor der Kunsthalle, als Nachfolger von Professor Lauts. Vey pflegte und baute den hiesigen Kunstbestand weiter aus und kaufte exquisite Werke an: Um 400 Gemälde und 100 Skulpturen, darunter „Friedrich der Weise in Verehrung der apokalyptischen Madonna“ von Lucas Cranach dem Älteren oder Oswald Achenbachs „Landschaft bei Jerusalem“.

Professor Dr. phil. Horst Vey blieb bis zuletzt der Kunsthalle verbunden und war auch bei der Verabschiedung von Klaus Schrenk, seines Nachfolgers, zugegen.

Er starb 79-jährig und wurde auf dem Karlsruher Hauptfriedhof beigesetzt.

Weblinks