Hochhaus

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bildergalerie: weitere Bilder zu diesem Artikel finden sich auf Hochhaus/Bilder

Ehemaliges "Badenwerkhochhaus", jetzt Landratsamt

Disambig-50px.png Dieser Artikel sammelt Informationen zu Hochhäusern. Für die Haltestelle in Spöck siehe Spöck Hochhaus.

Das Physik-Hochhaus auf dem Universitätsgelände
Bauunternehmer Iraj Ghandchi bei der bevorstehenden Vollendung von Karlsruhes damals größtem Wohnhochhaus in der Liebigstraße 10-12 gegenüber vom Kühler Krug im Jahr 1969

Hier werden Informationen zu Hochhäusern, Türmen und anderen hohen Bauwerken in und um Karlsruhe gesammelt. Nach der Landesbauordnung gilt jedes Haus über 22 m Höhe als Hochhaus.

Erstes Karlsruher Hochhaus

1954: Bau des ersten Karlsruher Hochhauses am Entenfang im Mühlburger Feld nach Plänen von Alfred Gärtner.

Die höchsten Bauwerke im Raum Karlsruhe

Die Aufzählungen sind nicht unbedingt vollständig, die Nummerierungen daher nicht immer gleichbedeutend mit der tatsächlichen Reihenfolge im Raum Karlsruhe.

Masten

Masten werden durch Spannseile aufrecht gehalten.

  1. Messmast Forschungszentrum Karlsruhe, 200 m

Schornsteine und Kühltürme

  1. Schornstein Rheinhafendampfkraftwerk, Block 7, 233 m (höchstes Bauwerk in Karlsruhe)
  2. Schornstein des in Bau befindlichen Block 8 des Rheinhafendampfkraftwerk, 230 m
  3. Schornstein Rheinhafendampfkraftwerk, Block 5/6, 210 m
  4. Großer Kamin der MiRO-Raffinerie im Werksteil West ( bei 49.059313 N 8.3296739 O), 210 m
  5. Großer Kamin der MiRO-Raffinerie im Werksteil Ost ( bei 49.0530085 N 8.3465892 O), 180 m
  6. Kühltürme im Kernkraftwerk Philippsburg, 152 m
  7. Kamin der MiRO-Raffinerie ( bei 49.0541054 N 8.3426195 O), 150 m
  8. Kamin der MiRO-Raffinerie ( bei 49.0608197 N 8.3238602 O), 150 m
  9. Kamin der MiRO-Raffinerie ( bei 49.0534058 N 8.344422 O), 150 m
  10. Kamin Papierfabrik Maxau ( bei 49.0405476 N 8.3124715 O), 146 m
  11. Heizkraftwerk-West, 140 m
  12. Kamin der MiRO-Raffinerie ( bei 49.0566506 N 8.3303726 O), 125 m
  13. Kamin Block 1-4 des Rheinhafendampfkraftwerk, 101 m
  14. Kamin der MiRO-Raffinerie ( bei 49.0586297 N 8.3259737 O), 95 m
  15. Kühlturm Rheinhafendampfkraftwerk, Block 8, ca. 80 m

Türme

  1. Fernsehturm Hornisgrinde, 206 m
  2. Fernmeldeturm Grünwettersbach, 144 m
  3. Fernmeldeturm Waghäusel, 133 m
  4. EnBW-Richtfunkturm Philippsburg, 120 m
  5. Bernharduskirche, 93 m, Baujahr 1901
  6. Evangelische Stadtkirche, 59 m / 61,7 m, Baujahr 1816
  7. Rathausturm, 51 m, Baujahr 1824
  8. Schlossturm, 50 m

Windkraftanlagen

  1. Fuhrläner-Windkraftanlage Mülldeponie-West, 124 m
  2. Seewind-Windkraftanlage Mülldeponie-West, 99,9 m
  3. Seewind-Windkraftanlage Mülldeponie-West, 91 m
  4. Windkraftanlage Maxau, 44 m

Hochhäuser

  1. Deutsche Rentenversicherung, Höhe 77 m, Baujahr 1962
  2. Beiertheimer Allee 2 (Landratsamtsgebäude), 69,5 Meter, Baujahr 1965
  3. Rheinstraße 91–93
  4. KIT-Bibliothek, Höhe 54 m, Baujahr 1966
  5. Wohnanlagen Goerdelerstraße 1-18, Baujahr 1971
  6. Physikhochhaus der Universität, Höhe knapp 60 m
  7. Studentenwohnheim Insterburg

Industriebauten

  1. Kesselhaus Rheinhafendampfkraftwerk Block 8, ca. 120 m (höchstes Gebäude in Karlsruhe)
  2. Kesselhaus Rheinhafendampfkraftwerk Block 7, über 100 m

Weitere Hochhäuser in Karlsruhe

Durlach

Richt-Wohnanlage

Bergwald

Hochhäuser in der Elsa-Brändström-Straße

Innenstadt

Universität

Auf dem Campus der Universität Karlsruhe gibt es ein Reihe von Hochhäusern:

Mühlburg

Neureut

  • Amerikanerhochhaus (14 Stockwerke) im Neuen Zentrum Neureut

Nordweststadt

Oberreut

Wohnanlage Goerdelerstraße

Oststadt

Wohnhochhaus im Mosch-Center

Rintheim

Rüppurr

Südweststadt

Queens und Mona

Südstadt

Weiherfeld-Dammerstock

Waldstadt

Weststadt

Landkreis Rastatt

siehe u.a. Durmersheim.

Baden-Baden

Einziges Hochhaus in Baden-Baden ist das Bâtiment Administratif de Baden-Oos (Babo).

Siehe auch

Weblinks