Hermann und Dorothea

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermann und Dorothea
Hermann und Dorothea
Ansichtskarte ca 1910

Hermann und Dorothea ist eine Skulpturgruppe im Schlossgarten, in der Nähe des westlichen Eingangs.

Beschreibung

Die von Carl Steinhäuser gefertigte Skupltur stammt aus dem Jahre 1866. Vor der Bundesgartenschau 1967 befand sich unter der Gruppe ein künstlicher Wasserfall/Brunnen, der dann zugeschüttet wurde.

Die Skulptur zeigt die Figuren aus Johann Wolfgang von Goethes „Hermann und Dorothea”, die gegen die untergehende Sonne laufen.

Inschrift

Auf der Säule zwischen den beiden Figuren befindet sich die Inschrift „ALSO GINGEN DIE ZWEI ENTGEGEN DER SINKENDEN SONNE“

Auf der Rückseite findet sich die Signatur: C. STEINHAEUSER I(?). 1866.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Ehrungen

Die Hermannstraße und die Dorotheastraße wurden nach den Figuren benannt.

Literatur

  • Beatrice Vierneisel: „Hermann-und-Dorothea-Gruppe im Schloßgarten”, in: „Denkmäler, Brunnen und Freiplastiken in Karlsruhe 1715-1945“ (Band 7 der Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs, Herausgeber Heinz Schmitt), 2. Auflage, Karlsruhe 1989. ISBN 3761702647, Seiten 263-269 (Kat.-Nr. 32), sowie Erwähnung auf Seiten 91 und 275 (andere Autoren)
  • „Hermann und Dorothea”, Seite 22 in Claudia Pohl: „Kunst im Stadtraum – Skulpturenführer für Karlsruhe“, erschienen 2005 im Info Verlag, ISBN 3-88190-399-2
  • „Hermann und Dorothea” (Brunnen 125) in Dietrich Maier: Karlsruher Brunnen: Bilder – Modelle – Fotografien. 2004, ISBN 3-89929-022-4

Weblinks