Hans Graef

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Hans Graef (* 28. März 1909 in Freiburg, † 22. Juni 1963 ebenda) war ein Bildhauer und Lyriker.

Leben

Hans Graef absolvierte zuerst eine Banklehre und begann mit einem Studium der Wirtschaftswissenschaften in München. Als er das Atelier eines Bildhauers besuchte, hörte er mit dem Studium auf und wechselte an die Landeskunstschule Karlsruhe. Dort studierte er bis 1934 in der Bildhauerklasse von Christoph Voll.

Bis 1939 war er freischaffend in Stuttgart und Karlsruhe tätig, dann musste er Kriegsdienst leisten bis 1945.

Werke in der Region

„Lernende Mädchen”

Ausstellungen

Ehrungen

Preise und Auszeichnungen:

  • Kunstpreis der Freunde bildender Kunst e.V. (1951)
  • Anerkennungspreis der Stadt Karlsruhe (1954)
  • Kulturpreis für Bildhauerei und Plastik der Stadt Karlsruhe (1957, für seinen Brunnen in Rüppurr)

Literatur

  • Roswitha Baurmann-Riegger: Graef, Hans, Bildhauer und Lyriker: * 28.3.1909 Freiburg, ev., † 22.6.1963 Freiburg, in: Badische Biographien 2 (1987), Seite 105 ff.

Weblinks

Datenbankeinträge:

  • Eintrag Hans Graef (Identifikations-Nr. 266223) in der Personendatenbank der Landesbibliographie Baden-Württemberg
  • Eintrag Hans Graef (PND-Nummer 1012404129) im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek