Hambacher Schloss

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hambacher Schloss mit Maikammer im Vordergrund
Blick von Hambacher Schloss auf Neustadt
Hambacher Schloss

Das Hambacher Schloss liegt beim Ortsteil Hambach von Neustadt an der Weinstraße in der Pfalz. Auch wegen der ausgedehnten Esskastanienwälder in der Umgebung ist das Schloss ein beliebtes Ausflugsziel.

Geschichte

Es wurde von salischen Kaisern um das Jahr 1000 als Burganlage erbaut und später mehrfach zerstört. Zum 150jährigen Jubiläum des Hambacher Festes wurde das Schloss 1980-1982 für rund 12 Mio. DM (etwa 6 Mio. €) fast vollständig restauriert. Heute ist das nationale Denkmal Museum und Tagungsstätte mit jährlich rund 200.000 Besuchern.

Das Schloss stand seit 1969 im Eigentum des Landkreises Bad Dürkheim. 2002 wurde es in eine neu gegründete Stiftung eingebracht, deren Träger das Land Rheinland-Pfalz, der Bezirksverband Pfalz, der Landkreis Bad Dürkheim und die Stadt Neustadt an der Weinstraße sind. Der Bund unterstützt die Stiftung finanziell.

Am 7. September 2007 fand bei der „Zukunftskonferenz“ auf dem Hambacher Schloss der Projektstart für die Straße der Demokratie statt.

Einkehrmöglichkeit

Nahe beim Schloss und seinem großen Besucherparkplatz befindet sich das Hotel - Restaurant - Café Burgschänke Rittersberg.

Das Hambacher Fest

Im Rahmen des Hambacher Festes von 1832 wurde das Schloss Schauplatz der Unzufriedenheit der pfälzischen Bevölkerung über Repressionsmaßnahmen der bayerischen Verwaltung. Seit jenem Fest gilt das Hambacher Schloss als Symbol der deutschen Demokratie.

Weblinks