Hafenkontor Karlsruhe

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hafenkontor Karlsruhe

Das Hafenkontor Karlsruhe (HKK) ist das ehemalige Thomy-Gebäude im Karlsruher Rheinhafen.

Geschichte

Das Gebäude in der Werftstraße wurde für die Kathreiner Malzkaffee-Fabrik 1910 gebaut, 1971 von Thomy übernommen und das Werk 2001 geschlossen.

Namenswettbewerb 2007

Von Thomy wird das umgangssprachlich Thomy-Gebäude genannte Haus danach nicht mehr genutzt, daher wurde 2007 ein neuer Name gesucht, der vermittelt, dass die heutigen Nutzer des Gebäudes in irgendeiner Art und Weise mit dem Hafen und mit Schifffahrt zu tun haben. Vorschläge, die bekannt wurden, waren auch Port-Center oder Heinrich-Trillich-Haus nach dem Gründer der Firma Kathreiner. 2008 wurde das Haus dann „Hafenkontor Karlsruhe (HKK)“ genannt.[1]

Nutzer

Das Gebäude am Hafenbecken I gehört dem Geschäftsbereich Rheinhäfen der KVVH und wird von mehreren Unternehmen genutzt, unter anderem dem Logistikunternehmen Wincanton, der Marketingagentur Marschner + Kühn, der Edelstahlmanufaktur Phos Design und den KVVH selbst.

Bilder

Adresse

Hafenkontor Karlsruhe (HKK)
Werftstraße 12
76189 Karlsruhe

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Rheinhafen   

Fußnoten

  1. „Hafen aktuell” 03/08 Seite 25