Gunnar Martinsson

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Gunnar Martinsson (* 1924 in Stockholm, Königreich Schweden; † 21. September 2012) war ein schwedischer Gartenarchitekt, der in Karlsruhe als Hochschullehrer wirkte.

Leben und Wirken

Gunnar Martinsson absolvierte eine Gärtnerlehre und besuchte die Gartenbauschule Stockholm. Danach studierte er dort an der der Königlichen Kunsthochschule. 1957 eröffnete er ein Architekturbüro in der schwedischen Hauptstadt und veröffentlichte ein Buch über Gärten.

1965 wurde er an den neu gegründeten Lehrstuhl für Landschaft und Garten der Universität Karlsruhe (TH) berufen, wo er fast drei Jahrzehnte bis 1992 lehrte.

In Rastatt erfolgte 1988 die Neugestaltung des Gartens hinter dem Schloss nach Plänen von Martinsson.[1] Auch die Gestaltung des Weinbrennerplatzes mit den Bäumen und den sie umgebenden Gewächsen lag in seiner Hand, ebenso die Neugestaltung des „Forums“ der Universität Karlsruhe (hinter dem AKK) 1991.

Ehrungen

  • Friedrich-Ludwig-von-Sckell-Ehrenring der Bayrischen Akademie der Schönen Künste, 1983

Ausstellung

Das Südwestdeutsche Archiv für Architektur und Ingenieurbau (SAAI) zeigt vom 15. Juni bis 22. September 2018 in der Badischen Landesbibliothek die Ausstellung „Gunnar Martinsson – Zeichnungen und Projekte 1957–2008“. Die Ausstellung wird am 14. Juni 2018 eröffnet.

Weblinks

Fußnoten

  1. www.Schloss-Rastatt.de: Der Schlossgarten (Offizielle Webpräsenz der SSG zum Raststatter Schloss)


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Gunnar Martinsson“ wissen.