Gospelhouse Baden-Baden

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Das Gospelhouse Baden-Baden ist eine Freikirche.

Geschichte

Das Gospelhouse Baden-Baden (früher Freie Christengemeinde) entstand im Sommer 1987 unter der pastoralen Leitung von Karl und Uschi Oppermann. Die Vorstufen der Gründung begannen schon einige Jahre früher mit dem Beginn eines Chapters der Geschäftsleute des vollen Evangeliums (GDVEIV) in Achern. Es entstand ein Hauskreis im Hause von Karl und Uschi Oppermann mit einigen Ehepaaren von denen sich im Mai 1987 sechs Personen taufen ließen. Diese Entwicklung ließ das Bedürfnis nach einer biblischen Gemeinde immer stärker werden, sodass im Zuge einer Evangelisation des Landesjugendwerkes (BfP) Baden-Württembergs unter der Leitung von Helmut Dengel und einem Team und vielen Mithelfern unter Mitwirkung des Gemeindegründungswerkes des BFP die Gemeinde als e.V in Baden-Baden gegründet wurde.

Pastor der Gemeinde wurde Pastor Karl Oppermann, der dieses Amt bis ins Jahr 2006 ausübte. Seine Frau Uschi unterstützte ihn. Weitere Pastoren wie Siegfried Bäßler, Rodolfo Schürch und Thomas Inhoff wirkten ebenfalls mit.

2006 übernahm dann sein Sohn, Pastor Markus Oppermann der von der BGG Stuttgart kommend bereits seit 2001 in Baden-Baden als Pastor tätig war, die Freikirchliche Pfingstgemeinde, die er mit seiner Frau Nicole Oppermann leitet.

Die Gemeinde wuchs im Laufe der Jahre schnell heran. Dabei wurden auch die Örtlichkeiten mehrmals gewechselt. Eine Tochtergemeinde wurde in Offenburg gegründet. Zu Beginn traf sich die Gemeinde in den kleinen Räumen in der Luisenstraße, später in der Stolzenbergstraße, wo das Gebäude durch Brandanschläge einmal beschädigt und später zerstört wurde. Für etwa ein Jahr fanden die Gottesdienste in der Turnhalle in Sinzheim statt, bis das Gebäude in Baden-Baden Oos in der Wilhelm-Drapp-Straße 7 erworben wurde, wo man heute das Gospelhouse findet.

Gottesdienst im Kurpark Baden-Baden

2007 feierte das Gospelhouse Baden-Baden den 20. Geburtstag. Sonntags versammeln sich ca. 350 – 400 Besucher zum Gottesdienst.

Seit 2015 gibt es Gottesdienste um 9:00, 11:00 und 17:00 Uhr, der erste mit russischer Übersetzung.

Weblinks

Stadtwiki überarbeiten

ACHTUNG: Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung. Eine inhaltliche Begründung befindet sich gegebenenfalls auf der Diskussionsseite. Wenn Sie Lust haben, verbessern Sie den Artikel und entfernen anschließend diesen Baustein.


Siehe auch Guter Artikel, Editierhilfe und Handbuch