Gorodki

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gorodki

Gorodki ist eine Sportart, die in Deutschland noch weitgehend unbekannt ist, aber bereits in Karlsruhe betrieben wird.

Gorodki in Karlsruhe

Der Gorodki-Sport kommt ursprünglich aus Russland, wird inzwischen aber in vielen Ländern gespielt. Im Jahre 2001 errichtete Wolfgang Bürger mit jugendlichen Aussiedlern in Zusammenarbeit mit der Stadt Karlsruhe den ersten Gorodki-Platz in Deutschland - nach ihm wurde er auch inzwischen benannt (Wolfgang Bürger Gorodki-Anlage). Er befindet sich auf dem Sportgelände des FV Grünwinkel in Grünwinkel. Auch in Geroldsäcker im Stadtteil Hagsfeld gibt es eine Gorodki-Sportstätte.

Veranstaltungen

10. bis 11. September 2005 
Internationales Gorodki-Turnier „Goldener Herbst in Karlsruhe“. Die Teilnehmer kamen aus Deutschlands, Russland, der Ukraine und Weißrussland.
8. bis 13. August 2006 
Gorodki-Weltmeisterschaft in Karlsruhe: Die weltbesten Spieler aus über 10 Nationen kämpften hier um den Titel
1. bis 6. August 2017 
Gorodki-Weltmeisterschaft in Karlsruhe: 100 Teilnehmer aus sieben Nationen kämpfen um den Titel

Spielidee

Der Grundgedanke des Spiels ist, fünf Holzklötzchen (Gorodki), die zu einer bestimmten Figur aufgebaut werden, mit einem Wurfstock (Bit) mit möglichst wenigen Versuchen zu zerschlagen.

Mehr zur Geschichte auf den Webseiten von Edwin Feser.

Gorodki-Anlage

Die Gorodki-Anlage im Sportzentrum Südwest Hardeck-Oberreut eignet sich für Jedermann-Sport und internationale Turniere.

Bilder

Weblinks