Gefallenendenkmal Völkersbach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denkmal
linke Tafel: Erster Weltkrieg (1914–'18)
rechte Tafel: Zweiter Weltkrieg (1939–'45)

Das Gefallenendenkmal Völkersbach ist ein Denkmal im Malscher Ortsteil Völkersbach, das an die in den Weltkriegen zu Tode gekommenen Völkersbacher erinnert. Die Toten sind auf zwei großen Tafeln namentlich verzeichnet.

Inschriften

Flankiert von je einem Kreuz in der Form des Eisernen Kreuzes steht auf der linken Steintafel:

ZUM GEDENKEN DER IM ERSTEN WELTKRIEG
1914 – 1918
GEFALLENEN UND ALLER OPFER AUS VÖLKERSBACH

darunter folgen in zwei Spalten die Namen in alphabetischer Reihenfolge.

Auf der rechten Tafel nach demselben Muster der gleiche Text für den Zweiten Weltkrieg („Zum Gedenken der im Zweiten Weltkrieg / 1939 – 1945 / Gefallenen und aller Opfer aus Völkersbach“).

Geschichte

Die das Ensemble dominierende Statue wurde 1938 von der Gemeinde Völkersbach für die im Ersten Weltkrieg Gefallenen errichtet. Bildhauer war Karl Wahl aus Karlsruhe.

Spenden des VdK Völkersbach, der Gemeinde Malsch sowie von Mitbürgern ermöglichten die beiden Gedenktafeln mit den Namen der Gefallenen, die 1999 von der Karl Wink GmbH, einem ortsansässigen Steinmetzbetrieb ausgeführt wurden.

Am 14. November 1999 wurde das neugestaltete Ehrenmal im Rahmen einer Feierstunde zum Volkstrauertag eingeweiht.

Lage

Das Denkmal befindet sich vor der Kirche St. Georg.

Dieser Ort im Stadtplan: