Felix Otto Dessoff

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Felix Otto Dessoff (* 14. Januar 1835 in Leipzig; † 28. Oktober 1892 in Frankfurt am Main) war ein Komponist und Dirigent.

Leben und Wirken

Als Hofkapellmeister der Großherzoglich Badischen Hofkapelle, war der mit Johannes Brahms befreundete Dessoff zwischen 1875 und 1880 in Karlsruhe am Hoftheater tätig. In dieser Zeit wohnte er in der Leopoldstraße Nr. 12. Zuvor war er Hofoperkapellmeister in Wien. 1881 wurde er Chef der Oper in Frankfurt.

Am 4. November 1876 dirigierte er in Karlsruhe die Uraufführung von Johannes Brahms’ „Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68“.

Werke

  • „Drei Clavierstücke“ op. 2 - I. Novellette G-Dur, II. Scherzo A-Moll, III. Menuett A-Dur
  • „Streichquartett F-Dur“ op. 7
  • „Streichquintett G-Dur“ op. 10

Ausstellung

In den 2000er Jahren erinnerte eine in Baden-Baden, Chemnitz, Dresden, Frankfurt am Main, Karlsruhe, Kassel, Leipzig, Wien und Zwickau gezeigte Wanderausstellung an ihn.

Literatur

  • Otto Dessoff (1835–1892); ein Dirigent, Komponist und Weggefährte von Johannes Brahms, zur Otto-Dessoff-Ausstellung herausgegeben von Joachim Draheim, Gerhard Albert Jahn und dem Verein der Freunde der Wiener Philharmoniker, München 2001 ISBN 3-87397-590-4

Weblinks


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Felix Otto Dessoff“ wissen.