Evangelische Kirche Weisenbach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vom Weisenbacher Friedhof aus gesehen
Aufgang zur Kirche
Kreuz vor der Kirche

Die evangelische Kirche Weisenbach befindet sich auf einer Anhöhe südlich des Ortes.

Der Zugang ist nicht barrierefrei.

Geschichte

Die wenigen evangelischen Bewohner Weisenbachs wurden als Filialgemeinde von Gernsbach aus betreut. Ein eigenes Kirchengebäude existierte nicht.

Am 25. April 1954 fand die Grundsteinlegung der neu zu bauenden evangelischen Kirche statt, die am 28. November des selben Jahres eingeweiht wurde. Mit Fertigstellung der Kirche wurde die Gemeinde selbstständig und tat sich mit der schon länger bestehenden Gemeinde in Forbach zusammen.

Die Glocken und die Orgel wurden 1957 geweiht.

Im Juni 2016 wurde die Kirche von Prälatin Dagmar Zobel von der Badischen Landeskirche und Pfarrerin Margarete Eger entwidmet, die Kirche steht zum Verkauf[1].

Die bisherigen Pfarrer

  • 1953 bis 1962: Walter Hölzle
  • 1962 bis 1969: Karl Moos
  • 1969 bis 1974: Gerhard Bender
  • 1974 bis 1981: Albrecht Zeller
  • 1982 bis 1989: Roland Mahlke
  • 1989 bis 1990: Elisabeth Maier (Vakanzvertretung)
  • 1990 bis 2002: Ursula und Wolfgang Rülke
  • 2002 bis 2013: Gerhard Bub
  • Mai 2013 bis Juni 2016: Hans-Joachim Scholz (Vakanzvertretung)

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks

Fußnoten

  1. https://bnn.de/lokales/gaggenau/gotteshaus-kostet-219-000-euro