Evangelische Kirche Eggenstein

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirche von Südosten

Die Evangelische Pfarrkirche St.-Vitus-und-Modestus Eggenstein ist eine Kirche in Eggenstein-Leopoldshafen.

Allgemein

von Westen
von Osten

Die Kirche im Ortsteil Eggenstein gehört zur Evangelischen Kirchengemeinde Eggenstein. Die Kirche ist benannt nach St. Vitus und Modestus[1]

Geschichte

Eine erste Nennung der Pfarrei Eggenstein datiert aus dem Jahr 1160. Hierbei verfügte der Bischof, dass die Pfarrei Eggenstein die in der Nähe liegenden Siedlungen Frechstatt und Schröck kirchlich zu betreuen hatte. Eggenstein gehörte zu dieser Zeit zum Bistum Speyer.

1239 wurde die Kirche und Pfarrei Eggenstein dem Kloster Gottesaue unterstellt. Die Eggensteiner Kirche schien zu dieser Zeit von größerer Bedeutung gewesen zu sein: 1240 wurde nicht nur das Kloster Gottesaue sondern auch ausdrücklich die Eggensteiner Kirche dem direkten und besonderen apostolischen Schutz des Papstes unterstellt. Im Jahr 1260 wurde sie als den Heiligen Vitus und Modestus geweiht bezeichnet.

Die in der Kirche heute noch erhaltenen ältesten Teile des Gotteshauses (gotischer Chor und Turm) stammen aus der Zeit um 1500. Die Markgrafen, die in dieser Zeit zunehmend an Einfluss gewannen, verstanden sich als Förderer kirchlichen Lebens. In vielen Orten entstanden zu dieser Zeit Kirchenneubauten im gotischen Stil. So beispielsweise die Hochstettener Kirche (1479) und Knielinger Kirche (1480). Auch die Eggensteiner Kirche wurde vermutlich in diesen Jahren erneuert. Ein konkretes Baudatum ist allerdings nicht überliefert worden.

Am 1. Juni 1556 führte Karl II. von Baden-Durlach in der Markgrafschaft die protestantische Reformation ein, so dass die Kirche evangelisch wurde.

Der mittlere Bau der Kirche (Mittelschiff) wurde um 1780 komplett abgebrochen und den Bedürfnissen der Zeit angepasst. Bei Renovierungsarbeiten im Jahr 2004 im Kircheninneren wurden im Bereich des Turms noch ältere Mauerreste entdeckt. Im Chor wurden Ende des 19. Jahrhunderts mittelalterliche Fresken wiederentdeckt, die an der Nordwand die „Anbetung der Könige“ zeigen und an der Südwand Bildmotive der Vitus-Legende (Veit). Die Fresken waren bei ihrer Auffindung in zum Teil schlechtem Zustand und wurden Ende des 19. Jahrhunderts in historischem Stil erneuert.

Adresse

Portal von Süden
St.-Vitus-und-Modestus Eggenstein
Kirchenstraße
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Eggenstein Bahnhof   

Weblinks

Fußnoten

  1. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Heiliger Modestus“