Derrière Le Miroir

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Derrière Le Miroir

Derrière Le Miroir ist eine Karlsruher Band, die 1992 gegründet und 2002 wieder aufgelöst wurde. Seit 2014 ist die Band wieder aktiv.

Besetzung

Nicole Rellum
Gesang
Ralf Jesek
Gesang, Gitarre, Keyboards
Kai Kampmann
Bass
Astrid Reich
Gesang (1994–1995)

Geschichte

Neben ihrer Tätigkeit in der Band Drowning Voices In The Crowd gründeten Ralf Jesek und Kai Kampmann 1992 gemeinsam mit der Sängerin Nicole Rellum das Wave-Pop-Projekt Derrière Le Miroir. Noch im selben Jahr wurden sie zu einem Beitrag für den dritten Teil der „German Mystic Sounds“-Samplerserie des wichtigen Magazins Zillo gebeten, der die Band schlagartig innerhalb der Szene bekannt machte.

Nach einem kurzen Gastspiel bei Spirit Records unterschrieb die Band 1993 einen Vertrag bei der Walldorfer Session Music Group, die eigens für die Band ein Sublabel namens derrière records einrichteten und einige Monate später das Debütalbum „Alibis“ veröffentlichten. Nach einigen Chartsnotierungen sowie verschiedenen Radio- und TV-Auftritten (Sat1, RTL), produzierte die Band im Herbst das Minialbum „Pregnant EP“ und arbeitete hierauf mit dem Dancefloor-Produzenten Enrico Zabler (alias Rico Novarini, u.a. Masterboy, Worlds Apart, DJ Bobo) und der Musicaldarstellerin Melanie Wittke zusammen. Im Sommer 1994 wurde dann mit der Maxi-CD „A Notion Of Light“ Astrid Reich als weitere Sängerin vorgestellt. Zudem wurde der Titelsong Lehrstoff für den Englischunterricht an einer spanischen Schule.

Nach dem zweiten Album „Deep“ (1995) wechselten Derrière Le Miroir zu dem größeren Label Nightshade Productions aus Gelsenkirchen, wo sie 1996 – nunmehr wieder ohne Astrid – mit „Thieves & Kisses“ ihre dritte CD veröffentlichten und sich damit auch erstmals auf einer größeren Deutschland-Tour live präsentierten. Zeitgleich mit dem Tour-Abschluss im Heidelberger Swimmbad-Club fand in einem Club in São Paulo eine DLM-Special-Night statt.

Als 1997 bekannt wurde, dass derrière records seine Arbeit einstellen würde, kaufte die Band die Rechte an den dort erschienenen CDs zurück und stellte daraus eine subjektive Werkschau zusammen, die im gleichen Jahr unter dem Namen „Selected 1992 – 1995“ auf den Markt kam.

Mitte 1998 verließ die Band Nightshade Productions, um mit dem Kölner Label Dion Fortune Records zusammen zu arbeiten. Dort sollte das neue Album Ende 1999 erscheinen. Der Veröffentlichungstermin wurde jedoch zunächst auf das Frühjahr 2000 verschoben, dann gaben Dion Fortune Anfang 2000 überraschend ihre Geschäftsaufgabe bekannt. Nahezu zeitgleich – und fast schon symbolträchtig – gingen der Band alle bisherigen Aufnahmen durch einen Harddisk-Crash verloren. Frustriert durch diese Entwicklungen wurde ein neues Album auf unbestimmte Zeit verschoben und die Band lieferte lediglich Beiträge zu verschiedenen, internationalen Compilationen.

Am 14. Dezember 2002 spielten Derrière Le Miroir ein letztes Konzert in Chemnitz und lösten sich danach auf. Während Ralf weiterhin musikalisch aktiv ist (bis 2011 mit dem Projekt In my rosary, seit 2011 mit dem Nachfolgeprojekt I-M-R), haben sich Nicole und Kai komplett von der Musik zurückgezogen.

Im November 2009 wurden die drei Alben "Alibis", "Deep" und "Thieves & Kisses" von dem Kölner Label Echozone/Sony als digitale re-releases wiederveröffentlicht.

2014 wurde die Band reaktiviert und veröffentlichte im Juli die Digital-Single "Lift Me Up" beim Label Syborgmusic. Im November 2016 folgte die CD "In Flux".

2016 reanimierten Ralf und Kai ihr altes Schulprojekt T-HE und veröffentlichten unter diesem Namen bis 2017 zwei Digital EPs.

Veröffentlichungen

1993 – Alibis (CD / derrière Records-Session Musicgroup)
1993 – Pregnant EP (CD / derrière Records-Session Musicgroup)
1994 – Deep (CD / derrière Records-Session Musicgroup)
1995 – A Notion Of Light (MCD / derrière Records-Session Musicgroup)
1996 – Thieves & Kisses (CD / Nightshade Productions)
1997 – Selected (CD / Nightshade Productions)
2009 – Alibis + Bonus (Digital Album / Echozone/Sony)
2009 – Deep + Bonus (Digital Album / Echozone/Sony)
2009 – Thieves & Kisses + Bonus (Digital Album / Echozone/Sony)
2014 - Lift Me Up (Digital 3-Track Single / Syborgmusic)
2016 - A Handful Of Memories (spanische Vinyl Compilation)
2016 - In Flux (CD / Syborgmusic)

T-HE (Ralf Jesek & Kai Kampmann)

2016 - Believe (Digital 3-Track Single / Syborgmusic)
2017 - Worried (Digital 5-Track EP / Syborgmusic)

Weblinks