Christoph Besold

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christoph Besold († 15. Mai 1547) lebte im 16. Jahrhundert als Verwalter des Markgrafen Ernst Friedrich von Baden-Durlach in Knielingen.

Ein Wappenstein befindet sich an der Giebelseite des Hauses Saarlandstraße 49. In einer Urkunde von 1554 wurden er und seine Erben für sein Haus und seine Güter in Knielingen von allen Abgaben befreit.
Besoldhaus

Er ist Gestalt einer bis heute in Knielingen sehr populär gebliebenen Ortssage über die Vier Steinkreuze:

Im Jahre 1566 geschah im Dorf ein Mord an vier jungen Männern den ein reicher Bauer namens Maier Heinri mit einem Messer verübt hatte. Er schob diese Untat seinem Rivalen um die Gunst der schönen Bauerstochter Salme Christoph Besold in die Schuhe, um ihn an den Galgen zu bringen. Der Betrug klärte sich aber auf. Maier Heinri wurde hingerichtet und Besold und Salme konnten heiraten.

Die Steinkreuze sollen für die vier Ermordeten errichtet worden sein.

Ehrungen

Die Besoldgasse im Karlsruher Stadtteil Knielingen wurde nach ihm benannt.