Cafe Wien

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
geschlossen

Die in diesem Artikel beschriebene Gaststätte, Örtlichkeit, das Unternehmen oder die Einrichtung besteht nicht mehr in der beschriebenen Form.
Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.

Das Haus Fasanenstraße 6 – Cafe Wien

Das Cafe Wien war eine Gaststätte in der Fasanenstraße im Karlsruher Dörfle.

Geschichte

Caféterrasse des Gitanes, Cafe Wien im Hintergrund
Cafe Wien

1895 hieß das Lokal noch „Wiener Hof”. Anfangs wurde offiziell noch kein Bier ausgeschenkt, man bekam es jedoch diskret im Kaffeekännchen serviert. Unter dem Namen Cafe Wien war es in den 1940er und 1950er Jahren ein Tanzlokal mit Cabaret (Revue) und täglicher Tanzmusik. An der Bar konnte man auch Pralinen als „Geschenk für die Dame” bekommen.

1957 kaufte Rio Monti das Cafe Wien von L. Werst und betrieb es bis 1970.

Im Zuge der Dörfle-Sanierung durch die „Neue Heimat” 1979 wurde es saniert. 1980 wurde es als Studentenlokal im Jugendstil eröffnet.

1981 machten Gaby- und Marco Monti daraus einen der angesagtesten Studenten- und Künstlertreffs der 80er Jahre in Karlsruhe. Weiterhin im Jugendstil gehalten mit kleiner Bühne, darauf ein großes Bild von Klaus Arnold. An einer 10 m langen außerordentlich gut sortierten Cocktail-Bar, bekam man z. B. einen Caipirinha, Mojito, Batida oder einen Planter´s Punch. Mitte der 80er Jahre machten auch die Sannyasins, mit Ihren orangenen Kleidern, das „Wien“ zu Ihrem Treff.

Tagsüber war es eine Speisegaststätte und abends wandelte sich das Cafe Wien in eine In-Kneipe mit DJ- und Live-Musik. Auch eine kleine Tanzfläche war vorhanden. Es gab Konzerte z. B. mit: Biréli Lagrène, Geier Sturzflug, Edo Zanki, Anne Haigis, Steinwolke, Modulatione und Casino. Außerdem gab es tolle Faschings– und Motto-Partys (Halloween), Karaoke oder auch die ersten Nikolaus-Aktionen (Presente).

Bei schönem Wetter konnte man beim „Sonntags-Brunch” im Biergarten an der verkehrsberuhigten Straße mit Blick auf den Fasanenplatz und das Café Gitanes auf Bierbänken oder Stühlen sitzen. Jeden Mittwoch spielten dazu ab 20 Uhr verschiedene Live-Bands.

2004 wurde das Cafe Wien verpachtet. Es gab nun unter der Woche einen Mittagstisch und in den Räumlichkeiten fanden regelmäßig Kunstausstellungen, meist von Künstlern der Karlsruher Kunstakademie, statt.

2007 wegen Betriebsaufgabe des Pächters im September wurde das Lokal komplett umgebaut und Ende 2007 als „Cafe Wien“ endgültig geschlossen. Zur weiteren Geschichte siehe Fasanenstraße 6.

Adresse

Cafe Wien
Fasanenstraße 6
76131 Karlsruhe

Weblinks

  • Die Domain cafewien-ka.de wird nicht mehr genutzt, es gibt aber Kopien der Webpräsenz im Internet-Archiv Archive.org
Stadtwiki überarbeiten

ACHTUNG: Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung. Eine inhaltliche Begründung befindet sich gegebenenfalls auf der Diskussionsseite. Wenn Sie Lust haben, verbessern Sie den Artikel und entfernen anschließend diesen Baustein.


Siehe auch Guter Artikel, Editierhilfe und Handbuch