Bundestagswahl 2005

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachdem Bundespräsident Horst Köhler den 15. Deutschen Bundestag aufgelöst hat und das Bundesverfassungsgericht nichts dagegen hatte, wurde am 18. September 2005 der 16. Bundestag gewählt.

Wahlkreise

Die Wahlkreise in der Region waren:

  • 213 Südpfalz
  • 272 Karlsruhe-Stadt
  • 273 Karlsruhe-Land
  • 274 Rastatt
  • 279 Bruchsal-Schwetzingen
  • 280 Pforzheim

Bundestagskandidaten

In der Reihenfolge wie auf dem Stimmzettel laut Bundeswahlleiter

Im Wahlkreis 272 Karlsruhe-Stadt wurde gewählt

Ingo Wellenreuther

Es standen zur Wahl:

Partei Name des Bewerbers / der Bewerberin Beruf Geburtsjahr Landeslistenplatz Stimmen Prozent
CDU Ingo Wellenreuther Mitglied des Deutschen Bundestages, vorsitzender Richter am Landgericht 1959 Platz 13 60.935 41,4 %
SPD Johannes Jung Wissenschaftlicher Mitarbeiter 1967 Platz 23 58.111 39,4 %
GRÜNE Sylvia Kotting-Uhl Dozentin 1952 Platz 5 13.456 9,1 %
Die Linkspartei. Karin Binder Gewerkschaftssekretärin 1957 Platz 3 6.322 4,3 %
FDP Simone Szurmant Studentin 1978 Platz 15 6.292 4,3 %
NPD Dr. Albert Baumgärtner Augenarzt 1955 --- 2.228 1,5 %


Zweitstimmen

Partei Prozent 2005 Stimmen 2005 Prozent 2002 Stimmen 2002
CDU 32,9% 48.532 35,4% 53.969
SPD 32,1% 47.359 37,2% 56.668
GRÜNE 14,7% 21.727 14,4% 21.976
FDP 12,0 % 17.752 8,4 % 12.823
Die Linke. 4,9% 7.298 1,6% 2.373
NPD 1,1 % 1.636 0,5% 698
Alle anderen Parteien 2005 unter 1,0%
Wahlbeteiligung: 76,0%

Über die Landesliste wurden gewählt:

Für Jung und Binder ist der Sitz im Bundestag erst nach der Nachwahl im Wahlkreis 160 gesichert.

Quelle: Landeswahlleiter

Im Wahlkreis 273 Karlsruhe-Land wurde gewählt:

Axel E. Fischer

Es standen zur Wahl:

Partei Name des Bewerbers / der Bewerberin Beruf Geburtsjahr Landeslistenplatz Stimmen Prozent
CDU Axel E. Fischer Mitglied des Deutschen Bundestages 1966 --- 78.577 48,3 %
SPD Jörg Tauss Mitglied des Deutschen Bundestages 1953 Platz 8 57.980 35,6 %
GRÜNE Jörg Rupp IT-System-Kaufmann 1966 Platz 20 9.599 5,9 %
FDP Patrick Meinhardt Geschäftsführer 1966 Platz 7 8.182 5,0 %
Die Linkspartei. Niko Fostiropoulos Leiter Bildungszentrum 1958 --- 4.446 2,7%
NPD Hubert Jungbauer Informationstechniker-Meister 1953 --- 2.415 1,5 %
PBC Heiko Sitzler Betriebswirt, KFZ-Meister 1959 --- 1.531 0,9 %

Zweitstimmen

Partei Prozent 2005 Stimmen 2005 Prozent 2002 Stimmen 2002
CDU 40,7% 66.461 ? ?
SPD 30,7% 50.045 ? ?
FDP 12,1 % 19.681 ? ?
GRÜNE 9,2% 14.960 ? ?
Die Linke. 3,5% 5.649 ? ?
NPD 1,1 % 1.713 ? ?
Alle anderen Parteien 2005 unter 1,0%
Wahlbeteiligung: 80,88%

Über die Landesliste wurden gewählt:

Im Wahlkreis 279 Bruchsal-Schwetzingen wurde gewählt:

Olav Gutting

Es standen zur Wahl:

Partei Name des Bewerbers / der Bewerberin Beruf Geburtsjahr Landeslistenplatz Stimmen Prozent
CDU Olav Gutting Mitglied des Deutschen Bundestages 1970 --- 72.506 48,7 %
SPD Stefan Rebmann Gewerkschaftssekretär 1962 Platz 28 51.873 34,9 %
FDP Dr. Gunter Zimmermann Lehrer, Dozent 1944 Platz 17 7.210 4,9%
GRÜNE Benjamin Bräuer Student 1981 --- 6.501 4,4%
Die Linke. Heinz Peter Schwertges Gärtner 1959 --- 4.777 3,2 %
NPD Karl Däschner Maschinenführer 1954 --- 3.012 2,0 %
FAMILIE Bernhard Gretter Diplom-Verwaltungswirt (FH) 1962 Platz 3 2.924 2,0%


Landeslisten Baden-Württemberg

Übersicht über die Reihenfolge (gemäß Landeswahlleiter Baden-Württemberg):

  1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  2. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  3. Bündnis 90/Die Grünen (GRÜNE)
  4. Freie Demokratische Partei (FDP)
  5. DIE REPUBLIKANER (REP)
  6. Die Linkspartei. (Die Linke.)
  7. Partei Bibeltreuer Christen (PBC)
  8. Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
  9. DIE GRAUEN – Graue Panther (GRAUE)
  10. Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo)
  11. FAMILIEN-PARTEI DEUTSCHLANDS (FAMILIE)
  12. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)

siehe auch

Weblinks

Baden-Württemberg

weitere