Betriebshof Tullastraße

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Wartehalle im Juni 2012 aus südöstlicher Blickrichtung und von oben gesehen

Der Betriebshof Tullastraße der VBK befindet sich in der Tullastraße.

Nach der Eröffnung des Betriebshofs Gerwigstraße soll er in Zukunft nur noch für Museums- und Sonderfahrten genutzt werden und als Busdepot dienen.

Geschichte

Der Betriebshof entstand mit der Elektrifizierung der Straßenbahn 1899. Dabei handelte es sich um eine Wagenhalle als Eisenkonstruktion mit zehn Gleisen, sowie einer Werkstätte und einem Verwaltungsgebäude. Zudem gab es ein Kraftwerk mit Kesselhaus und Schonstein, welches den Strom für die Straßenbahnen erzeugte.

Durch den Umzug des Hauptbahnhofes musste das Schienennetz erweitert werden und der Betriebshof reichte nicht mehr aus. Die zweite Halle, eine Betonkonstruktion mit acht Gleisen, wurde 1912 errichtet und zwischen 1949 und 1950 um eine weitere Halle erweitert, die im Stile der zweiten Halle errichtet wurde. Die erste Halle wurde später zu einer Revisionshalle mit Durchlaufwartung für Straßenbahnen und Omnibusse.

Am 14. Dezember 2008 wurde er durch den benachbarten Betriebshof Gerwigstraße abgelöst, der seit September 2006 in Bau war.

Bilder

siehe auch