Anselm Feuerbach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbstbildnis, 1877/78

Anselm Feuerbach (* 12. September 1829 in Speyer; † 4. Januar 1880 in Venedig) war einer der bedeutendsten deutschen Maler der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Leben

„Nanna“, um 1860
  • 12. September 1829 Geburt in Speyer
  • zwischen 1845 und 1854 Aufenthalte in Düsseldorf, München, Antwerpen und Paris. Ausbildung in verschiedenen Ateliers und Akademien.
  • ab 1854 Arbeit als freier Künstler
  • 1855 Übersiedlung nach Heidelberg und Karlsruhe, Reise mit dem Dichter Victor von Scheffel nach Venedig, Venedig-Stipendium, Entstehung der ersten bedeutenden Landschaftsstudien; Infektion mit Syphillis
  • 1862 Ausstellung der „Iphigenie“ in Karlsruhe, Stuttgart und Berlin
  • 1867 Bezug eines Atelier in der Via S. Nicola da Tolentino in Rom; Ende März zur Erholung nach Baden-Baden, Geselligkeit mit Clara Schumann und Johannes Brahms
  • 1869 Der Karlsruher Kunstverein bemüht sich um eine Ausstellung des „Gastmahls“. Feuerbach reagiert abweisend auf die Möglichkeit einer Berufung nach Karlsruhe
  • 1870 Ausstellung der „Medea“ in Karlsruhe; der Karlsruher Hof bietet Feuerbach eine Stellung in Karlsruhe an - Feuerbach zieht es jedoch nicht nach Karlsruhe
  • 1872 Berufung als Professor an die Wiener Akademie der Bildenden Künste
  • 1880 stirbt Feuerbach; er wird in Nürnberg beigesetzt

Werke in der Staatlichen Kunsthalle

In der Staatlichen Kunsthalle sind Hauptwerke von Feuerbach zu sehen.

Weblinks